Wir bieten:

Leonardo da Vinci
Exploring Arts & Science
ab 15. Mai 2014 in Bremen beginnend ,ab 1.September 2014 in Berlin ab Frühjahr 2015 in Hamburg

Er gilt als das größte Genie der Menschheitsgeschichte. Sein Spitzentalent umfasste die Malerei, die Architektur, die Naturwissenschaft und das Ingenieurswesen und mündete in der zweiten Hälfte seines Lebens in einem einzigartigen Meisterwerk, das bis heute als das wohl bekannteste Gemälde der Welt gilt.
Gleichzeitig ist er, wie der Historiker Professor Bernd Roeck es formulierte, "einer der geheimnisvollsten Menschen der Frühen Neuzeit", der seine Aufzeichnungen in Spiegelschrift verfasste und dessen geniale Konstruktionen bis heute faszinierend und rätselhaft wirken.
Nun wird eine große neue Ausstellung umfassend und aufklärend das phantastische Leben und Schaffen des Leonardo Da Vinci darstellen, als umfangreichste "Genie-Hommage" der Gegenwart.

Ab Mai 2014 öffnet "Leonardo Da Vinci - EXPLORING ARTS & SCIENCE" zunächst in Bremen, Berlin und Hamburg jeweils für drei Monate ihre Pforten. Die Ausstellung repräsentiert eine Zeitreise durch die bis heute faszinierende damalige Welt des technischen Aufbruchs und zeigt uns die Folgen seines Schaffens für unser heutiges Leben. „Eine solch umfassende Ausstellung über Leonardos Leben hat es in Europa noch nicht gegeben“, so Jörg Zander von Art Event Bremen.

Gezeigt werden Leonardos naturwissenschaftliche Untersuchungen und
Erkenntnisse, seine technischen Erfindungen von visionärer
Tragweite, literarische und wissenschaftliche Schriften, architektonische Planungen, Skulpturen, Zeichnungen und seine Gemälde.
Die Ausstellung wird dem Betrachter die einzelnen Werke in ihrem historischen Kontext vorstellen und dabei einen Bogen spannen zwischen zeitloser Kunst und zukunftsweisender Technik.
Sie wird in großen Teilen interaktiv aufgebaut und die Besucher zum Mitmachen, Erfahren, Staunen und Verstehen einladen. Diverse Touchscreens, aktive Rechner und Tablets in den Themenräumen werden die Besucher in eine mediale Welt entführen, wie sie sie vorher in Ausstellungen nie erlebt haben.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht aber nicht die digitale Aufbereitung von Leonardos Welt, sondern die von ihm erfundenen Maschinen und seine Bilder und Skizzen. Die Maschinen werden für diese Ausstellung in Italien und Deutschland von führenden Werkstätten und Universitäten nach Originalskizzen und -plänen der jeweiligen Da Vinci Codices als Funktionsmodelle gebaut. Durch sorgfältig angefertigte Repliken gelingt so der dreidimensionale Blick auf die von Leonardo erdachten Werke. In digitalen Bilderwelten reist der Betrachter durch die Zeit seines Schaffens, in Begleitung des großen Leonardo Da Vinci, denn für Fragen und Antworten steht der Meister sinnbildlich „persönlich“ zur Verfügung. So wird sich die Beziehung zwischen Genie und Besucher bei dieser Reise individuell entwickeln und aufbauen.
Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt liegt in der Präsentation der Bilderwelt des Leonardo Da Vinci. Erst zum zweiten Mal werden alle dreiundzwanzig Leonardo zugeschriebenen Werke an einem Ort zu sehen sein. Auch hier wurden mit großem Aufwand alle Exponate in nie dagewesener Qualität originalgetreu rekonstruiert, verbunden mit der jeweiligen Entstehungsgeschichte und erklärenden Texten.

Die Ausstellung ist in viele verschiedene Themenräume aufgeteilt. Jeder Themenraum leitet ein, setzt Akzente, generiert einen Spannungsbogen, präsentiert Highlights und zeigt Pointiertes und abrufbare vertiefende Informationen. Leonardo soll in dieser Ausstellung nicht verherrlicht werden, deshalb wird immer wieder auch auf seine Fehlleistungen und Irrungen hingewiesen.
In die Ausstellung integriert wird ein Kino. Hier konnten die Organisatoren die Rechte an ausgewählten Produktionen der BBC London und ARTE erwerben.
Insbesondere junge Menschen sollen diese Ausstellung als etwas Neues und Außergewöhnliches in Erinnerung behalten. Schulen und andere Bildungsträger werden umfassend in die Ausstellung eingebunden. Die Ausstellung wird in großen Teilen interaktiv gestaltet sein, wobei das haptische Erleben an erster Stelle steht und ausdrücklich erwünscht ist.

Wir suchen:

Wir suchen Mitstreiter für unseren Museumsshop in Bremen, Berlin und Hamburg.
Wir suchen für Bremen Kulisssenbauer, Tischler und Handwerker ab 02/2014
Wir suchen ältere Menschen mit kulturwissenschaftlichem Hintegrund für Führungen und Gästebetreuung.

Kontaktdaten:

LEONARDO DA VINCI AUSSTELLUNG
Stresemannstraße 29
28207 Bremen (Hastedt)

Telefon: +49 421 43606811
Fax: +49 421 43606879

Internet: www.davinciausstellung.com