Wir bieten:

Ein gemeinnütziges Zeitzeugenarchiv der Oral History, kurze 2-8 min. Videoclips von Menschen über 60 Jahren, die von ernsten Erlebnissen aus der Kriegs- und Nachkriegszeit berichten, aber auch von humorvollen Jugendstreichen, lukullischen Spezialitäten aus den verschiedenen Regionen bis hin zum ersten Kuss und der damaligen Moral. Somit möchten wir möglichst viele Aspekte des damaligen Alltags aufzeichnen und kostenlos weltweit zur Verfügung stellen. Es gibt Menschen in den USA, in Russland und in China die Interesse an deutschen Beiträgen zeigen!

Eine interaktive Internetplattform mit knapp 600 Clips in deutsch, auf der italienischen Seite sind es über 4.000 Clips, in Spanien über 1.000, etc.!

Wir suchen:

1) Zeitzeugen über 60 Jahre, gerne auch deutlich älter, die mit der Veröffentlichung eines/oder mehrerer kurzer Videointerviews um die 2-8 Min. Länge im Internet einverstanden sind. Auf diese Weise wollen wir die Erinnerung an die Geschichte, an Traditionen und Lebensweisheiten von damals lebendig halten und für kommende Generationen konservieren.

2) Wir suchen Projektpartner und Sponsoren: Unternehmen, Verbände, Vereine, Verwaltungen, sowie mögliche Fördermaßnahmen der EU & anderer Institutionen.

3) Sach- und Geldspenden um die Arbeit fortführen zu können. Zuwendungsbestätigungen bzw. Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt.
(Hardware, Notebook, Camcorder etc. müssen erneuert werden. Einige Senioren warten noch in verschiedenen Städten darauf gefilmt zu werden. Ein Artikel in der Hörzu hatte viel Interesse geweckt.)

Kontaktdaten:

Memoro - Die Bank der Erinnerungen e.V.
Dachauer Strasse 123
80335 München (Maxvorstadt)

Telefon: +49 89 95455453
Fax: +49 89 52011550

Internet: www.memoro.org/de

Impressum

Memoro - Die Bank der Erinnerungen e.V.
Amtsgericht München VR 202373
Dachauer Str.123
80335 München
Tel.: +49-89-95455453
Handy (Mobiltelefon): +49-179-2963669
Email : info.de@memoro.org
Online: http://www.memoro.org/de-de/chi_siamo.php

Rocket Fuel