Wir bieten:

In unserem SOS-Kinderdorf Worpswede bieten wir seit 1963 Jungen und Mädchen, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr bei ihren leiblichen Eltern wohnen können, ein neues Zuhause. Zu unserem SOS-Kinderdorf gehören neben den SOS-Kinderdorffamilien eine Kindertagesstätte und eine Kinderkrippe, eine intensivpädagogische Wohn- und eine heilpädagogische Integrationsgruppe, eine Verselbständigungsgruppe, zwei Tagesgruppen für Vor- und Grundschulkinder, ambulante Familienhilfen sowie Beratungsstellen in Osterholz und Lilienthal.

Der Alltag in der SOS-Kinderdorffamilie unterscheidet sich kaum von dem anderer Großfamilien: Die Kinder und Jugendlichen leben in einem Haus mit bis zu fünf leiblichen und Kinderdorfgeschwistern und der SOS-Kinderdorfmutter bzw. dem SOS-Kinderdorfvater. Diese sind rund um die Uhr für sie da und schenken ihnen Sicherheit, Geborgenheit und Zuwendung. In jedem Haus wird selbst gekocht und gewaschen, die Jungen und Mädchen besuchen Schulen in der Umgebung. Die meisten Kinder haben schon verletzende und entmutigende Erfahrungen gemacht, bevor sie zu uns ins SOS-Kinderdorf kamen. Damit sie diese verarbeiten können, erhalten viele von ihnen neben der gezielten pädagogischen Förderung noch zusätzliche heilpädagogische und therapeutische Hilfen. Die neun SOS-Kinderdorffamilien bilden eine Dorfgemeinschaft, in der sich die Buben und Mädchen zusätzlich geborgen fühlen. Der Kontakt zu den leiblichen Eltern wird gefördert und bei Bedarf begleitet. Die Kinder bleiben oft bis zur Verselbstständigung und unterhalten auch nach ihrem Auszug eine enge Beziehung zu ihrer Kinderdorfmutter.

Kontaktdaten:

SOS-Kinderdorf Worpswede
Weyerdeelen 4
27726 Worpswede

Telefon: +49 4792 93320

Internet: www.sos-kd-worpswede.de