wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bundesregierung plant neues Signal an Ampeln - Dieses Zeichen müssen Sie dan ...

Bundesregierung plant neues Signal an Ampeln - Dieses Zeichen müssen Sie dann kennen

News Team
07.03.2017, 18:32 Uhr
Beitrag von News Team

Auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion hin, räumte die Bundesregierung ein, eine Neuregelung bei Verkehrsampeln zu planen. Das Bundesverkehrsministerium prüft demnach bereits die Einführung von neuen Schildern.

Wie die Süddeutsche berichtet, sollen demnach Radfahrer in Zukunft auch bei Rot fahren dürfen - wenn sie nach rechts abbiegen möchten. Für diese Neuerung müsse die Bundesanstalt für Straßenwesen prüfen, ob eine solche Regelung für die Verkehrssicherheit sinnvoll ist und ob die "Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrs-Ordnung" entsprechend geändert werden kann.

So sieht das Rechtsabbieger-Schild für Fahrrad-Fahrer in Frankreich aus:



In Frankreich, Holland, Belgien und den USA sind entsprechende Regelungen bereits in Kraft. Jetzt sollen erste Testreihen in Deutschland folgen.

Diese Pinkelpause endet im Fiasko


51 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn man die Kommentare hier so liest, schein es nur "gute " Autofahrer und nur "schlechte" Radfahrer zu geben.
Ich fahre beides und auch noch Motorrad.
Ich habe mir gar nicht erst angewöhnt, die jeweiligen "anderen" Verkehrsteilnehmer als "Gegner" zu betrachten.
Es gibt in jeder Kategorie Banausen.
Und gerade die älteren Verkehrsteilnehmer, zu denen hier ja doch ziemlich viele gehören, achten doch eher auf die Verkehrsregeln, (auch die älteren Radfahrer).
Also bitte nicht so pauschalieren; das bringt doch niemanden weiter.
  • 12.03.2017, 17:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Macht doch weiter so - keiner weiss mehr was was bedeutet - was soll das - es bringt ja nix - lasst es so wie es ist - Ihr macht nur Scheisse
  • 11.03.2017, 00:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Erstaunlich! Plötzlich sind Radfahrer ganz besondere Verkehrsteilnehmer können die sich nicht wie alle anderen auch (nicht) an die bestehenden Regeln halten?
  • 09.03.2017, 19:38 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich wohne in der Kölner Innenstadt und kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt einen Radfahrer an einer roten Ampel habe STEHEN sehen...
  • 09.03.2017, 18:44 Uhr
  • 1
das ist nicht nur in Köln so ...
  • 10.03.2017, 03:45 Uhr
  • 0
Wenn ich bei mir aus der Haustür komme, egal zu welcher Tageszeit, muß ich darauf gefasst sein, daß mir ein ach so "rücksichtsvoller" Radfahrer über die Zehennägeln fährt. Stehende Radfahrer an einer Ampel, die auf "Rot" geschaltet ist, sind eher selten.
  • 10.03.2017, 09:50 Uhr
  • 3
stimmt so nicht. Ich bin selbst Radfahrer und stehe genauso an einer roten Ampel wie jeder andere Verkehrsteilnehmer. Immer wieder sehe ich Radfahrer die auch an roten Ampeln halten
  • 12.03.2017, 18:40 Uhr
  • 0
@Liane,
das mag für dich zutreffen, aber täglich sehe ich Radfahrer, die nicht an einer roten Ampel halten.
  • 12.03.2017, 23:39 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also
Einbahnstrasse " Gegen die Fahrtrichtung" fahren
In Fußgängerzohnen fahren
Abbiegen wie und wo sie wollen.
Nur, wenn etwas geschieht, also der Radfahrer wird vom PKW angefahren wird, wer hat immer Schuld?
Der Autofahrer.
Nichts gegen radfahrer, aber, bitte, alle sollten sich an die Regeln halten. Und nicht immer neue erschaffen.
Meine klare Meinung dazu?????
Lasst alles so wie es ist.
Die Politiker sollen sich doch um Dinge kümmern, die wirklich wichtig sind
  • 08.03.2017, 19:14 Uhr
  • 13
Der selben Meinung bin ich auch,
In Berlin läuft alles nur nichts vernünftiges.
Die sogenannten Etablierten dort sind zum
  • 09.03.2017, 18:52 Uhr
  • 0
@Klaus,
da hast du anscheinend noch Glück, mit dem, was du aufgelistet hast ...
mir fallen auch die Radfahrer auf, die statt den Radweg zu nutzen auf der parallel dazu verlaufenden Landstraße fahren ...
auch jene, die meinen, dass jeder Bürgersteig ein Radweg sei ...
und auch die, denen die Bedeutung des Rotlichts an einer Ampel unbekannt ist ...
erst letzte Woche haben ich fast einen Radfahrer "umgenietet", er war ohne Licht, etwa 22:00 Uhr auf dem Bürgersteig, ist kein Radweg, unterwegs ... im sprichwörtlich letzten Moment erkannte ich diesen "mutigen" als ich auf mein Grundstück fahren wollte ...
vielleicht hat der Radfahrer etwas daraus gelernt, dass er das Licht einschaltet, keine dunklen Kleider anzieht, UND die Straße nutzt ...
  • 10.03.2017, 04:02 Uhr
  • 0
Thema Landstrasse und Radweg.
Es ist eine Empfehlung, das der Radfahrer den Radweg benutzen kann. Nicht muss.
Hab ich auch erfahren müssen.
Und ohne Licht?
Ist doch Normal.
Als Autofahrer hat man damit zu rechnen.
Insoweit, Der Autofahrer ist eh immer schuld.
Solange die Gesetzte nicht geändert werden....
Und, Radfahren ist ja Öko. Insoweit, es wird kommen, das der Autofahrer an allem Schuld ist. Nur, die Steuern, Strafzettel, die werden gerne " gemommen"
  • 10.03.2017, 09:32 Uhr
  • 0
@Klaus,
"Erst das Verkehrsschild aus Metall macht den Radweg benutzungspflichtig, nur ein auf die Radspur gemaltes Fahrradsymbol nicht. "
Quelle: http://www.zeit.de/mobilitaet/2016-0...ungspflicht
und genau das fällt mir auf, dass das vielen Radfahren egal ist!
Hinsichtlich der mutigen Radfaher, die Nachts ohne Licht fahren verweise ich auf den
Bußgeldkatalog Fahrrad: Beleuchtung
Quelle: http://www.bussgeld-info.de/bussgeld...eleuchtung/
  • 10.03.2017, 12:42 Uhr
  • 1
Leider gibt es nicht überall und viel zu wenig Radwege
  • 12.03.2017, 18:41 Uhr
  • 0
@Liane,
das mag sein, aber leider werden die bestehenden Radwege nicht von allen Radfahrern genutzt, obwohl sie dazu verpflichtet sind ... "Erst das Verkehrsschild aus Metall macht den Radweg benutzungspflichtig"
  • 12.03.2017, 23:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was soll man dazu sagen......Sie dürfen ja schon falsch rum in eine Einbahnstr. fahren.......
  • 08.03.2017, 19:09 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Meldung ist nicht ganz korrekt. Das Thema wurde gestern im WDR dikutiert. Demnach soll es Radfahrern bei Rot rechts abzubiegen wenn es seperate Fahrradspuren gibt und verbunden mit einem Verkehrzeichen ähnlich dem grünen Pfeil für Autofahrer.
  • 08.03.2017, 17:43 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die schlimmsten verkehrssünder sind die radfahrer und die sollen nun auch bei rot fahren dürfen.machen die doch schon lange so!
  • 08.03.2017, 17:35 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Grünen und Ihre Planungen
  • 08.03.2017, 17:20 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn alle Radfahrer bei Verkehrsdelikten zahlen müßten, hätten wir eine viel bessere Verkehrsmoral.
  • 08.03.2017, 16:27 Uhr
  • 8
das gilt aber auch für PKW-LKW- und Motorradfahrer ...
  • 11.03.2017, 01:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.