wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Fahren ohne Führerschein: Das Auto kommt zum Fahrer

Fahren ohne Führerschein: Das Auto kommt zum Fahrer

Wolfgang Stegers
04.04.2017, 11:55 Uhr
Beitrag von Wolfgang Stegers

Beim autonomen Fahren erhöhen Mercedes und Bosch das Tempo. Das Autofahren ohne Führerschein soll anstelle von 2030 jetzt schon Anfang des neuen Jahrzehnts möglich werden. Auf Bestellung fahren Robotertaxis vor und kutschieren den Fahrgast zu seinem Ziel. Dann kommt das Auto zum Fahrer und nicht umgekehrt.

Innerhalb eines festgelegten Stadtgebiets können sich Nutzer per Smartphone bequem ein Car-Sharing-Auto oder ein Robotertaxi ordern, das für die Weiterfahrt fahrerlos zu ihnen gefahren kommt. Bis 2020 soll es die ersten Prototypen geben, sagte Daimler-Entwicklungsvorstand Ola Källenius.

Mit dem vollautomatisierten, fahrerlosen Fahren im urbanen Umfeld wollen Bosch und Daimler den Verkehrsfluss in Städten verbessern, die Sicherheit auf der Straße erhöhen und einen wichtigen Baustein für den Verkehr der Zukunft liefern. Die Technologie steigert unter anderem die Attraktivität von Car-Sharing. Sie ermöglicht Menschen, die Zeit im Fahrzeug bestmöglich zu nutzen und eröffnet zum Beispiel auch Menschen ohne Führerschein neue Möglichkeiten, mobil zu sein.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.