wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Desorientierter Geisterfahrer (86) auf Autobahn - erst als das Benzin alle w ...

Desorientierter Geisterfahrer (86) auf Autobahn - erst als das Benzin alle war, blieb er stehen!

News Team
01.05.2017, 16:41 Uhr
Beitrag von News Team

Göttingen (ots) - Autobahn 7 zwischen dem Autobahndreieck Drammetal und der Rastanlage Göttingen-West in Fahrtrichtung Kassel Sonntag, 30. April 2017, gegen 20.15 Uhr

ROSDORF (jk) - Ein 86 Jahre alter Autofahrer aus dem Landkreis Gotha hat nach ersten Ermittlungen am Sonntagabend (30.04.17) gegen 20.15 Uhr auf der A 7 in Fahrtrichtung Kassel mit seinem PKW gewendet und ist anschließend rund fünf Kilometer als Geisterfahrer in Richtung Göttingen gefahren. Dabei soll es nach Zeugenaussagen zu mehreren brenzligen Gefahrensituationen gekommen sein. Wie durch ein Wunder ereigneten sich aber keine Unfälle. Zu verdanken dürfte dies der schnellen Reaktion der anderen Autofahrer gewesen sein. Auf dem betroffenen Streckenabschnitt besteht keine Geschwindigkeitsbegrenzung.

Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen fuhr der Senior mit seinem BMW im Autobahndreieck Drammetal zunächst ordnungsgemäß von der A 38 auf die A 7 in Richtung Kassel auf. Zeugen berichteten, dass der 86-Jährige dann plötzlich wendete. Trotz zahlreicher Versuche anderer Autofahrer, dieses Vorhaben durch Warnen mit Lichtzeichen zu verhindern, setzte der Mann seine Fahrt danach unbeirrt mit zügigem Tempo und ohne Licht auf dem Überholfahrstreifen in Richtung Göttingen fort.

Ihm dabei mit Geschwindigkeiten von teilweise 160 bis zu 180 km/h entgegenkommende Fahrzeuge konnten nach derzeit vorliegenden Informationen in mehreren Fällen dem Auto des Mannes nur im allerletzten Moment ausweichen, darunter auch eine vierköpfige Familie aus Süddeutschland.

In der Folge gingen bei Polizei und Feuerwehr innerhalb kürzester Zeit rund 40 Notrufe ein.

Aufgrund von Benzinmangel blieb der PKW des 86-Jährigen zum Glück bereits wenige Minuten später in Höhe der Gemarkung Mengershausen/Tiefenbrunn auf dem linken Fahrstreifen liegen. Eine auf die Situation zukommende Rettungswagenbesatzung sicherte die Gefahrenstelle sofort ab. Der BMW wurde anschließend auf den Standstreifen umgesetzt und später abgeschleppt.

Eine Funkstreife der Autobahnpolizei kümmerte sich um den Fahrer des Wagens und brachte ihn zum nahegelegenen Stützpunkt in Mengershausen. Hier machte der Thüringer während seiner Befragung einen zeitlich und räumlich desorientierten Eindruck auf die Beamten.

Der Führerschein des 86-Jährigen wurde beschlagnahmt. Verständige Angehörige nahmen in am Abend mit nach Hause.

Letzter Kuss: Dieses Pferd versteht genau, was sein sterbender Besitzer jetzt braucht


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.