wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Unfallbilanz des Schreckens - 4 Menschen sterben dieses Wochenende bei Horro ...

Unfallbilanz des Schreckens - 4 Menschen sterben dieses Wochenende bei Horror-Crashs

News Team
14.05.2017, 15:56 Uhr
Beitrag von News Team

Samstag 15:30 Uhr:

Goslar (ots) - Liebenburg. Am Samstag, kurz vor 15:30 Uhr, ereignete sich auf der B6, zwischen Posthof und Kunigunde, ein Verkehrsunfall mit einem Todesopfer und drei Schwerstverletzten.

Aus bislang unbekannter Ursache stießen im Begegnungsverkehr zwei Pkw frontal zusammen. Hierbei wurde die 56jährige Fahrerin des einen Fahrzeugs sowie der 49jährige Fahrer des anderen Autos und dessen mitfahrende Kinder im Altern von 12 und 14 Jahren schwerstverletzt.

Die nicht ansprechbaren Unfallbeteiligten, allesamt aus dem Landkreis Goslar, wurden zunächst vor Ort medizinisch erstversorgt. Die Frau sowie die beiden Kinder wurden von drei Rettungshubschraubern anschließend in verschiedene Kliniken geflogen. Der 49jährige kam ins hiesige Krankenhaus. Die 56jährige Autofahrerin erlag in der Nacht in einer Göttinger Klinik ihren Verletzungen und verstarb.

Für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen sowie der umfangreichen Unfallaufnahme war die B6 in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Neben Polizei und Rettungsdienst waren auch die Feuerwehren aus Othfresen und Dörnten sowie die Berufsfeuerwehr Salzgitter im Einsatz.

Die Polizei hat zu dem Unfall die Ermittlungen aufgenommen und bittet, dass Zeugen sich unter 05321 339-0 melden.

Samstag 15:40 Uhr:

Gummersbach (ots) - Am 13.05.2017, gegen 15:40 Uhr befuhr ein 77- jähriger auswärtiger Leichtkraftrad- Fahrer die Landstraße 729 aus Richtung Meinerzhagen kommend.

Er beabsichtigte an der Einmündung zur Beustenbachstraße seine Fahrt geradeaus fortzusetzen. Zur gleichen Zeit bog ein 42- jähriger Pkw- Fahrer aus Duisburg von der untergeordneten Beustenbachstraße nach links auf die L 729 ein, um weiter in Richtung Meinerzhagen zu fahren. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch der LKR-Fahrer stürzte und schwerste Verletzungen erlitt. Nach notärztlicher Versorgung verstarb er noch am Unfallort. Der Pkw- Fahrer erlitt einen Schock und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Die freiwillige Feuerwehr und ein Notfallseelsorger wurden eingesetzt.

Samstag 15:40 Uhr:

Frankfurt (ots) - (fue) Am heutigen Samstag, den 13. Mai 2017, gegen 15.40 Uhr, ereignete sich an der U-Bahnhaltestelle Dornbusch ein tödlicher Verkehrsunfall.

Dabei geriet eine noch nicht identifizierte Frau (scheinbares Alter zwischen 30 und 40 Jahren) an der gerade in Richtung Stadtmitte abfahrenden U-Bahn zwischen die Bahn und die Plattform. Die Frau verstarb noch auf den Gleisen. Das genaue Unfallgeschehen muss ebenfalls noch geklärt werden, Unfallsachverständige sind eingeschaltet.

Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich mit dem 12. Polizeirevier unter der Telefonnummer 069-75511200 in Verbindung zu setzen.

Samstag 15:42 Uhr:

Warendorf (ots) - Am Samstag, 13.05.2017, gegen 15:42 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße 20 zwischen Hoetmar und Westkirchen ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.

Ein 82-jähriger Ahlener befuhr mit seinem PKW die Kreisstraße 20 aus Richtung Hoetmar kommend in Richtung Westkirchen. In der Bauernschaft Büttrup überholte er trotz Gegenverkehr den vor ihm fahrenden PKW einer 46-jährigen Ahlenerin. Es kam zum Zusammenstoß mit dem in Gegenrichtung fahrenden PKW eines 20-jährigen Sassenbergers, der die Kreisstraße 20 in Richtung Hoetmar befuhr. Durch den Zusammenstoß erlitt die 81-jährige Beifahrerin im PKW des 82-jährigen Ahleners tödliche Verletzungen, er selbst erlitt schwere Verletzungen. Der 20-jährige Fahrzeugführer wurde leicht, seine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Die Beifahrerin im Fahrzeug der 46-Jährigen wurde leicht verletzt. Rettungskräfte brachten die schwer Verletzten nach der Erstversorgung in Krankenhäuser.

Die Unfallstelle war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Da Betriebsstoffe ausliefen wurde durch eine Fachfirma Erdreich an der Unfallstelle ausgekoffert. Es entstand ein Gesamtsachschaden von geschätzt etwa 21000 Euro.

--------------------------------------------------------------------------------

Käfer bohren sich in Hunde-Gaumen: Da hilft nur noch der Tierarzt


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.