wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Horror-Bilanz für Motorrad-Fahrer - Frau (21) und drei Männer (19, 38, 64) s ...

Horror-Bilanz für Motorrad-Fahrer - Frau (21) und drei Männer (19, 38, 64) starben am Wochenende

News Team
19.06.2017, 11:15 Uhr
Beitrag von News Team

Das schöne Wetter am Wochenende nutzten auch viele Motorradfahrer für Ausflüge. Vier von ihnen kommen nie wieder nachhause.

1. Fall


Ulm (ots) - Am Sonntagnachmittag wollte kurz vor 12 Uhr der Fahrer eines Motorrades an der Anschlussstelle Achstetten auf die B 30 einfahren.

Im Bereich des Kurvenbereichs kurz vor dem Beschleunigungsstreifen stürzte das Motorrad aus bislang noch unbekannten Gründen zur Seite. Der 19 Jahre alter Fahrer und seine 21 Jahre alte Sozia rutschten auf die Durchgangsfahrbahn der B 30. Dort wurden beide von einem Pkw erfasst und schwer verletzt. Die beiden Motorradfahrer wurden vom Rettungsdienst erstversorgt und mit zwei Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Sie hatten sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Sie verstarben wenige Stunden später trotz aller ärztlichen Bemühungen.

2. Fall


Aachen (ots) - In den Abendstunden des 18.06.2017 befuhr ein 38jähriger Motorradfahrer die Würselener Straße, aus Fahrtrichtung Alsdorf kommend, in Richtung Würselen.

In einer langezogenen Linkskurve kam der Kradfahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte nahezu ungebremst gegen einen Baum.

Trotz Reanimationsmaßnahmen durch die eingesetzte RTW-Besatzung und den Notarzt verstarb der Kradfahrer noch an der Unfallstelle.

Die Angehörigen wurden durch die Polizei unter Einbindung eines Notfallseelsorgers benachrichtigt. Für die Dauer der umfangreichen Verkehrsunfallaufnahme wurde die B 57 im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt.

3. Fall


Hügelsheim (ots) - Am Sonntag gegen 17.00 Uhr war ein 64jähriger Mann mit seinem Motorroller auf der K3758 in südlicher Richtung unterwegs.

Kurz vor der Einmündung mit der K3759 kam er nach Zeugenaussagen vor einer leichten Linkskurve ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab.

Er kollidierte anschließend mit der dortigen Schutzplanke und erlitt dabei schwerste Verletzungen, an denen er noch an der Unfallstelle verstarb.

4. Fall


Hattingen (ots) - Am Sonntag kam es auf der Straße Wodantal in Hattingen gegen 16:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad. Dabei stürzte der Zweiradfahrer.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde ein Rettungshubschrauber angefordert.

Die Landeplatzsicherung übernahm das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache. Der Rettungshubschrauber brachte den Patienten in eine Bochumer Spezialklinik. Die Einsatzdauer betrug für die Hattinger Feuerwehr etwas über eine Stunde.

5. Fall


Freiburg (ots) - Am Sonntagnachmittag, 18.06.2017, gegen 16 Uhr, befuhr ein 53-jähriger Motorradfahrer die L 172 von Hammereisenbach kommend in Richtung Eisenbach. Aus bislang unbekannter Ursache geriet er nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Kleinwagen. Er stürzte auf die Fahrbahn und das Motorrad kollidierte im weiteren Verlauf gegen ein weiteres entgegenkommendes Fahrzeug.

Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt und musste mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Die drei Insassen des Kleinwagens wurden leicht verletzt (32-jähriger Fahrer / 75-jähriger Mitfahrer / 65-jährige Mitfahrerin). Die beiden Personen, die sich im Fahrzeug befanden, das vom Motorrad getroffen wurde, blieben unverletzt. Während der Unfallaufnahme waren die Freiwillige Feuerwehr Eisenbach, der Rettunsdienst, ein Rettungshubschrauber und ein Notarzt im Einsatz. Die Ermittlungen führt das Polizeirevier Titisee-Neustadt. Der gesamte Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen einen Betrag von 30.000 Euro übersteigen.

6. Fall


Hille-Nordhemmern (ots) - Schwere Verletzungen erlitt ein 17-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Straße Leiwkenstadt in Hille-Nordhemmern am Samstagmittag. Ein alarmierter Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung kümmerten sich an der Unfallstelle um den Jugendlichen.

Anschließend wurde der Verletzte ins Johannes-Wesling-Klinikum nach Minden gebracht.

Den Ermittlungen der Polizei zufolge fuhr der 17-Jährige mit seinem Leichtkraftrad der Marke Yamaha gegen 13 Uhr außerhalb der Ortschaft in Richtung der Detzkämper Straße. Unmittelbar hinter der Kreuzung mit dem Biewnißweg kam der Zweiradfahrer nach rechts von der Fahrbahn ab. In dem dicht bewachsenen Grünstreifen verlor der Jugendliche die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Krad kollidierte mit einem Baumstumpf und prallte danach gegen einen Baum. Das schwer beschädigte Leichtkraftrad wurde später von einem Abschleppwagen abgeholt.
--------------------------------------------------------------------------------------------

Motorradfahrer filmt seinen eigenen, schweren Unfall und will, dass es jeder als Warnung sieht


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.