wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Probleme mit den Bremsen: Mercedes ruft tausende Fahrzeuge in die Werkstätte ...

Probleme mit den Bremsen: Mercedes ruft tausende Fahrzeuge in die Werkstätten zurück!

News Team
13.07.2017, 11:26 Uhr
Beitrag von News Team

Betroffen sind A- (BR176) und B-Klasse sowie CLA (BR 117) und GLA (BR 156). Bei zwischen April 2011 und April 2013 produzierten Fahrzeugen könnte der Anschlussstutzen der Unterdruckleitung brechen. Das Teil wurde zugeliefert. Aus diesem Grund ruft Mercedes-Benz sämtliche betroffene Modelle in die Werkstätten zurück. Halter sollte darüber dieser Tage per Post informiert werden.

https://images.wize.life/datei/foto/...50be02d.jpg

Im Fall des Bruchs der Unterdruckleitung würde der Bremskraftverstärker nicht mehr mit Unterdruck versorgt werden. Dadurch würde sich die Bremskraftverstärkung schrittweise reduzieren. Als müsste das Bremspedal nach wenigen Bremsungen mit einem vielfach höheren Kraftaufwand betätigt werden. Das könnte zu einer Panikreaktion und infolgedessen zu schweren Unfällen führen.

Alle betroffen Halter fordert Mercedes-Benz auf, einen Termin in einer Vertragswerkstatt zu vereinbaren. Dort wird die Unterdruckleitung ausgetauscht. Geschätzte Dauer: 1 Stunde. Kosten entstehen den Kunden keine.

Wieviel Fahrzeuge betroffen sind, ist nicht bekannt.

Mercedes E-Klasse Cabriolet Fahrbericht

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.