wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

DPA vom 01.08.2017

02.08.2017, 12:57 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

DPA vom 01.08.2017


Vor dem mit Spannung erwarteten Dieselgipfel zwischen Politik und Autoindustrie hat sich Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gegen den Vorwurf von Mauscheleien mit der Branche gewehrt.
«Für Kumpanei stehe ich nicht zur Verfügung», sagte der CSU-Politiker in den ARD-«Tagesthemen» am Montagabend zur Kritik von Opposition und Umweltschützern an zu engen Verbindungen. Bei dem Treffen am Mittwoch soll es um konkrete Maßnahmen gehen, mit denen der hohe Schadstoffausstoß vieler älterer Dieselautos gesenkt werden kann.

Ja was anderes haben sie den getan Herr Minister? Seit Jahren ist ihnen und ihrem Haus der Betrug bekannt und sie haben nichts dagegen unternommen. Es wird Zeit für ihren Abschied, wir haben genug unfähige in den Ministerien.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
er ist doch mitglied der Amigo-Partei,da sind ihm keine mauscheleien bekannt.sehr seltsam,dieser minister registriert aber auch gar nichts,er ist einfach nur unfähig wie fast die gesamte regierung.
  • 02.08.2017, 16:35 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.