wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Alle Jahre wieder zur Urlaubszeit

Alle Jahre wieder zur Urlaubszeit

Peter Leopold
02.06.2016, 03:29 Uhr
Beitrag von Peter Leopold

Ich habe gerade einen interessanten Artikel gefunden, der erst einmal grundsätzlich informieren soll. Allerdings muss man dazu noch Einiges wissen, um nicht in die Urlaubsfalle zu tappen, die sich jedes Jahr von Neuem für Touristen öffnet. Es geht um die Time-Sharing Mafia , die keinerlei Skrupel kennt.

Spätestens, wenn man erst einmal im Hotel eingecheckt hat und den ersten Spaziergang unternimmt, trifft man auf die ersten Time-Sharing-Werber die gerne mit Gewinnspielen locken. Dazu verteilen sie gezielt vorzugsweise an Paare Lose, die intern kaum merkbar gekennzeichnet sind. Eines dieser Lose ist grundsätzlich ein Hauptgewinn, der eine Woche Aufenthalt in einer Luxusanlage verspricht. Das zweite Los ist ein Trostpreis - etwa ein T-Shirt ider ein Badetuch.

Natürlich werden die Gewinne nicht vor Ort vergeben. Man muss sie sich in der Ferienanlage persönlich abholen. großzügigerweise wird man auf Firmenkosten in ein Taxi gesetzt und in diese Anlage gefahren, die weit vom Uraubsort entfernt liegt. Und hier wird es erst richtig kriminell, denn einmal in den Fängen dieser Leute, ist es nur sehr schwer, unbeschadet wieder rauszukommen.

Ein klassisches Beispiel sind die Anlagen von "Anfi Beach" auf Gran Canaria, die auch mit "Infoständen" an den Strandpromenaden werben. Es gab schon Fälle, in denen zunächst einmal der Pass kassiert wird - natürlich nur um die Daten für den Hauptgewinn einzutragen" Danach folgt erst einmal ein mehrstündiges Verkaufsgespräch mit Gratis-Führung durch die Anlage. Wer nun denkt, dass man den Pass sofort wieder bekommt, der irrt. Man muss schon damit drohen, das Gespräch sofort abzubrechen und die Behörden zu informieren - was ohne Sprachkenntnisse schwierig ist. Die Kosten belaufen sich bei erfolgreichem Verkauf der Time-Sharing-Anteile bis zu 30.000 €. Zusätzlich wird eine "Pauschale" von etwa 600 € jährlich fällig. Wenn man sich nicht darauf einlässt, kann man zusehen, wie man wieder in seinen Urlaubsort kommt. Taxi-Rückfahrt ist Sache, des unwilligen Kauf-Kandidaten.

Nebenbei bemerkt wurden die Bedingungen dieser Verträge vom Tribunal Supremo für ungültig erklärt. Konsumentenschutz ? Fehlanzeige. Man beruft sich lieber auf "eigene Blödheit" der Touristen. Tatsache ist, dass die Verträge so gestaltet sind, dass man nicht mehr heraus kommt, wenn man einmal unterschrieben hat. Um die "Bonität zu prüfen" wird erst einmal die Kreditkarte verlangt. Dumm, dass man spätestens zu Hause eine Abbuchung vom Konto in ungeahnter Höhe feststellt.

Aber auch die Straßenwerber solcher Anlagen leben nicht ganz ungefährlich. Vor Jahren wurde in einer einschlägigen Absteige, in der diese Verkäufer untergebracht werden, Einer, der recht gut verkauft hat, einfach abgestochen, weil er angeblich aussteigen wollte. Und wie kommen diese Verkäufer zu ihrem Job ?

Sie werden in Deutschland, Österreich und England angeworben mit "grandiosen Verdienstmöglichkeiten" Kost - Unterkunft frei und zahlreichen anderen Versprechungen. Im Grunde genommen arme Schweine, die auf Druck arbeiten müssen und dementsprechend aggressiv vorgehen. verschiedene Touristen haben schon berichtet, dass sie am Kragen festgehalten wurden, wenn sie sich nicht darauf einlassen wollten. Alles in Allem eine sehr zweifelhafte Sache und wenn man nicht genug verkauft, steht man ganz plötzlich ohne Geld auf der Straße.

Obwohl immer wieder vor derartigen Machenschaften gewarnt wird, fallen jährlich tausende von Touristen, die eigentlich nur einen schönen Urlaub verbringen wollten, auf die Time-Sharing-Mafia herein. So etwas ist mir völlig unverständlich. Auch ich wurde als "fast Einheimischer" nach 18 Jahren immer noch oft genug angesprochen. Aber ich habe eine passende Antwort:

"Junge, ich kenne Deinen Chef besser als Du. Er wird mit internationalen Haftbefehl gesucht und befindet sich auch auf meiner Fahndungsliste." Abgesehen davon, dass dies den Tatsachen entspricht, ist das Werbegespräch sofort beendet - bis zum nächsten Mal...

22 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist schon bezeichnend, mit welchen Maschen in Urlaubsländern Leute belogen und betrogen werden. Und wie viele darauf rein fallen.

In Kroatien werden Wohnungen als Eigentumswohnungen verkauft, die weder zur Wirksamkeit dieses Rechtsgeschäfts ins Grundbuch eingetragen werden - geschweige denn, dass der Verkäufer der rechtmäßige Eigentümer ist. Und alles noch ohne Notar.

Naiver und dümmer kann man als Käufer doch gar nicht im fortgeschrittenen Alter sein, um auf so etwas hereinzufallen. Geld alles weg.

Manchen geschieht es ganz recht -
  • 02.06.2016, 07:58 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Die Ermittlungsbehörden hier sehen das ähnlich. "Selber schuld...wer so blöd ist..." ist ein beliebter Spruch!
  • 02.06.2016, 08:00 Uhr
  • 0
Stimmt. Dann schreien sie nach Polizei und beschuldigen den Staat. Dümmer geht's nimmer...

Ich kenne einen Fall, da wurde eine Wohnung am Meer als Eigentumswohnung an drei verschiedene Käufer - ohne Notar und Grundbuch und ohne Eigentumsnachweis des Verkäufers bezahlt. An erwachsene Menschen...

Als sie mir das erzählten, habe ich laut gelacht - anders kann man gar nicht reagieren...

Und hinzu kommt die Tatsache, dass Grundbuch und Kataster im Internet öffentlich einsehbar sind. Zudem noch vom Finanzamt, wer Steuerschulden in welcher Höhe hat. Alle Informationen sind da - aber keiner liest sich was durch. Hundertausende werden einfach verschenkt.
  • 02.06.2016, 08:05 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Ja, sowas ist auch recht beliebt. Aber dem wurde erst einmal ein Riegel vorgeschoben, weil in Tourigebieten Immobilien auch nur noch touristtisch genutzt werden dürfen. Ein Privatkauf wäre also sinnlos...
  • 02.06.2016, 08:05 Uhr
  • 0
Ich bin sogar der Auffassung, dass kein Betrug vorliegt. Wo liegt denn die Täuschungshandlung - niemand hat zuvor getäuscht - man vermutet halt, wird schon alles richtig sein.
  • 02.06.2016, 08:07 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Naja..es ist wohl eher Nötigung, denn zur Unterschrift wird so nachdrücklich "geraten", dass Viele gar nicht sein sagen können... Und Rücktrittsrecht gibt es im Grunde genommen nicht.
  • 02.06.2016, 08:10 Uhr
  • 0
Alles wurde handschriftlich gemacht - quasi mit dem Bäcker- und Metzgerbleistift auf dem Papier.

"Die Wohnung gehört jetzt Dir. Zahle mir 200.000,-- Euro".

Demenzerkrankte würden das sicher merken, dass da nichts in Ordnung ist.

Es ist einfach manchmal auch der Urlaubsrausch, etwas am Meer zu haben.

Ich habe hunderte von Verkaufsangeboten, denn heute darf man nach den Gesetzen erst ab 70 meter Entfernung vom Meer bauen. Und die Grundstücksgröße muß über 400 qm groß sein.Ich habe als blaue Mauritius aber nach altem Recht direkt ans Meer bauen können. Grundstück 640 qm groß. Und das will dann jeder haben - egal zu welchem Preis...
  • 02.06.2016, 08:15 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Hahaha nee ist klar... Verkauf an Touris ist hier generell nicht mehr möglich, weil man zumindest Steuerresident hier sein muss oder einen Repräsentanten bringen muss.
  • 02.06.2016, 08:19 Uhr
  • 0
Ob das auch immer so stimmt mit den dummer geht nimmer ?
Wenn ich richtig informiert bin sollte der neue Airport
" Berlin " 2010 fertig sein .
Vermutlich wird es 2020. Der Bund ,die Läder Berlin -
Brandenburg und Meck- Pom sind die Bauherren.
Von Geld reden wir est gar nicht mehr , wenn man pleite ist !
Das es auch anders geht hat Frau Merkel gestern in der
Schweiz gelernt !
  • 02.06.2016, 08:26 Uhr
  • 0
In Croatien werden geklaute Boote an Turisten verkauft - ein lukratives Geschäft.

Erst bei der Ausfuhr merkt man, das nichts stimmt....Und wenn die Wasserschutzpolizei kommt...

Haussteuer in Kroatien ist jetzt neu . nach Aufnahme in der EU. Aber zu einem Preis, da lohnt sich noch nicht einmal der Brief.

Ich zahle pro Monat erstmalig seit diesem Jahr 36 Kuna, also 4 Euro mit allem drum und dran. Das sind 48 Euro im Jahr...Es ist quasi geschenkt....

Unverbauter direkter Meerblick mit 100 Parkplätzen für ein Boot.

Mein Lebensabend als Pensionär steht fest - in der schönsten Zeit des Jahres in Kroatien, den Rest in Deutschland. Tolle Menschen und hübsche Frauen hier.....
  • 02.06.2016, 08:26 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Pruuust...also wenn sowas klappt, die Touris bisweilen dümmer, als ich gedacht habe - oder eben gieriger
  • 02.06.2016, 08:34 Uhr
  • 0
Stimmt - Gier frißt Hirn.

Ich glaube, man könnte denen sogar ein teil des Meeres verkaufen....Muß ich mal ansprechen.....
  • 02.06.2016, 08:37 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Danke für den Tipp... Ich sehe mich schon als Millionär
  • 02.06.2016, 08:40 Uhr
  • 0
  • 02.06.2016, 08:53 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir werden auch jedes Jahr auf's Neue angesprochen,...inzwischen mach' ich mir daraus einen Spaß.....heuchele auch mal Interesse und zisch' dann kurz vorher ab. Ins Taxi steigen is' nich'
  • 02.06.2016, 06:33 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Die können schon beim Ansprechen recht aggressiv werden... Am Besten weiter gehen...
  • 02.06.2016, 07:24 Uhr
  • 1
Ach...da hab' ich schon Übung....sind ein "Spielball" für mich. Obwohl die auf der Straße ja auch die angeschissenen sind.
  • 02.06.2016, 08:01 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Stimmt...im Grunde genommen arme Schweine, die mit Versprechungen gelockt werden...
  • 02.06.2016, 08:02 Uhr
  • 1
....ja, aber....wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um...
  • 02.06.2016, 08:06 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Davon hab ich auch schon gehört, aber so richtig genau wußte ich nix. Danke Peter für diese Notiz ♥
  • 02.06.2016, 03:34 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Es ist wohl auch besser, wenn man damit nichts zu tun hat...
  • 02.06.2016, 03:47 Uhr
  • 1
  • 02.06.2016, 06:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.