wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bakterien-Alarm!  - Rückruf von gefährlichen Würstchen

Bakterien-Alarm! - Rückruf von gefährlichen Würstchen

News Team
18.06.2016, 14:20 Uhr
Beitrag von News Team

Bei diesen Wiener-Würstchen wurde eine Belastung mit Listerien-Bakterien festgestellt. Sie bekommen den Preis erstattet, wenn Sie sie zurückbringen. Auf keinen Fall verzehren!

Produkt: Wiener Sosis Naturei
Inhalt: 400 g
MHD 07.07.2016 bzw. 08.07.2016
Inverkehrbringer: Selam Food GmbH
Veterinär-Kontrollnummer NL 77 EG

Hier abgebildet: die nicht betroffene 1000g-Packung der Produktreihe


Warum sind Listerien so gefährlich?

Die Listeriose ist eine durch Bakterien der Gattung Listeria verursachte Infektionskrankheit. Der wichtigste Erreger ist Listeria monocytogenes, der weltweit vorkommt und hochansteckend, aber nur von mäßiger krankheitsauslösender Wirkung ist.

Durch die zunehmende industrielle Produktion von Lebensmitteln mit ihren vielen Zwischenstufen erhöhen sich die Kontaminationsmöglichkeiten. Bei einer Infektion treten beim Menschen im Regelfall zunächst Durchfall und Bauchschmerzen auf. Am häufigsten entwickeln sich im weiteren Verlauf infolge einer Entzündung des Gehirns und der Hirnhäute zentralnervöse Störungen wie Lähmungen, Zittern, Körperfehlstellungen und Benommenheit.

Die Listeriose kommt beim Menschen vor allem bei Schwangeren und deren ungeborenen Kindern sowie bei Neugeborenen, bei alten Menschen und bei Menschen mit einer abgeschwächten Immunabwehr (AIDS-Patienten, Immunsupprimierte) vor. Die Zahl der Listeriosen beim Menschen als Folge von Lebensmittelinfektionen – mit teils tödlichem Ausgang – ist in den letzten Jahren in Europa angestiegen.

Die Listeriose ist in Deutschland seit 2001 sowohl beim Menschen als auch bei Tieren eine meldepflichtige Krankheit (Infektionsschutzgesetz § 7, Verordnung über meldepflichtige Tierkrankheiten).

Fan werden Rückruf

(Quelle: Wikipedia)

Letzter Kuss: Dieses Pferd versteht genau, was sein sterbender Besitzer jetzt braucht

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.