wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Darum werden die kippenden IKEA-Kommoden weiter in Deutschland verkauft

Darum werden die kippenden IKEA-Kommoden weiter in Deutschland verkauft

News Team
01.07.2016, 10:24 Uhr
Beitrag von News Team

In den USA hat IKEA in Zusammenarbeit mit dortigen Verbraucherschutzbehörden einen gigantischen Rückruf gestartet. Sechs Kinder sind nach IKEA-Angaben tödlich verunglückt, als sie die Kommoden zu erklimmen versuchten. Insgesamt sind rund 30 Millionen (!) Möbelstücke von dem Rückruf betroffen - vor allem Kommoden der Serie MALM.

Auch in Deutschland wird MALM verkauft. Hierzulande gibt es jedoch keinen Rückruf. Die Kommoden können weiterhin in den Märkten gekauft werden. Und das hat einen Grund, wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet: "IKEA-Kommoden sind sicher, wenn sie nach Anleitung an der Wand befestigt werden", teilte das Unternehmen mit. Wenn bedeute jedoch nicht "muss". "Möbel sollten an der Wand befestigt werden, um Unfälle durch umkippende Möbel zu verhindern."

In Nordamerika gelten der Zeitung zufolge andere Bestimmungen für die Haftung von Unternehmen im Schadensfall, der sogenannte "freiwillige Sicherheitsstandard" der Industrie, der explizit für freistehende Kleiderschränke gilt. In der EU gebe es eine solche Bestimmung nicht. Und deshalb sieht auch IKEA keinen Grund das Produkt zurückzurufen.

Ein schwaches Zucken im Müllsack war für diesen Hund der Anfang eines neuen Lebens

Initialize ads

9 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei Büroschränken, die z.B. Karteikarten und Hängeakten aufnehmen, darf nur immer ein Schubfach beweglich sein. Sobald ein Fach minimal herausgezogen wurde, sind alle andern blockiert. Zudem ist der Schrank an der Rückwand mit Dübeln zu befestigen, dass er nicht kippbar ist. Dahinter steht die jeweilig zuständige Berufsgenossenschaft, die bei Unfällen für die Arztkosten einsteht.
  • 01.07.2016, 15:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
es ist für IKEA allemal günstiger, es sofort vom Markt zu nehmen, da entgehen die einer evtl. Schadensersatzklage!
  • 01.07.2016, 14:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nicht das Menschenleben zählt hier sondern nur die Umsatzzahlen!
  • 01.07.2016, 14:23 Uhr
  • 0
Schwachsinn ... in den Anleitungen steht drin, dass man sie an der Wand verankern soll und das nötige Befestigungsmaterial ist auch dabei ... so what
  • 01.07.2016, 15:01 Uhr
  • 0
Wenn dem so ist...muss man ja lesen können
  • 01.07.2016, 15:06 Uhr
  • 0
Nicht unbedingt .... gibt auch Zeichnungen
  • 01.07.2016, 15:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Möbel sollte schon stabil stehen.
Bei Kommoden und Regale welche etwas höher sind, sind meist Befestigungsmaterialien für Wandfixierung anbei.

Aber in USA ist ja vieles möglich, Hatte da nicht jemand Schadensersatz bekommen weil er sich an frisch gekauftem heissem Kaffe verbrannte?
  • 01.07.2016, 10:38 Uhr
  • 1
Steht ja da, dass dies der Unterschied zu DE ist..
  • 01.07.2016, 14:14 Uhr
  • 0
In USA wird das aber anders gewertet....
  • 01.07.2016, 14:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.