wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wenn Sie Ihren Kaffee damit zubereiten, können Sie sich schwer verletzen!

Wenn Sie Ihren Kaffee damit zubereiten, können Sie sich schwer verletzen!

News Team
25.08.2016, 16:42 Uhr
Beitrag von News Team

Das Unternehmen "Ritzenhoff & Breker" nimmt wegen mangelnder Produktsicherheit den Espressokocher "Rio" aus dem Verkauf. Alle Kunden, die das betroffene Produkt bereits gekauft haben, werden aufgefordert die Ware unverzüglich zurückzubringen - Bitte verwenden Sie sie nicht mehr!

Der Espressokocher "Rio" wird wegen zu geringer Druckfestigkeit zurückgerufen - Die Espressokocher entsprechen nicht der Europäischen Norm für Haushaltswaren. Alle seit 2014 verkauften "Rio"-Kocher werden somit zurückgerufen!

Während des Brühvorgangs kann sich im Kocher-Unterteil ein hoher Druck aufbauen und das aufgeschraubte Kannenoberteil druckbedingt abrupt vom Unterteil ablösen. Es besteht die Gefahr, dasserwärmtes Wasser und Wasserdampf unkontrolliert austreten, wodurch es zu Verbrühungen, Verbrennungen, Prellungen und Augenverletzungen kommen kann. Hierdurch kann ein Unfall-und Verletzungsrisiko bestehen.

Betroffen sind Espressokocher „Rio“

für 2 Tassen (180 ml) Modell - Nr. 685.633

für 4 Tassen (360 ml) Modell - Nr. 685.640

für 6 Tassen (540 ml) Modell - Nr. 685.664


Ritzenhoff & Breker bittet alle Kunden, die einen der seit 2014 vertriebenen „Rio“ Espressokocher besitzen, diesen nicht mehr zu benutzen und im Handel zurückgeben oder unfrei an Ritzenhoff & Breker zu senden:

Ritzenhoff & Breker GmbH & Co. KG
Espressokocher
Industriestraße 21
33014 Bad Driburg

Der Kaufpreis wird erstattet.

Fan werden Rückruf

Bei Rückfragen steht Ihnen der Ritzenhoff & Breker Kundenservice zur Verfügung:

Service-Telefon:

+49 5253 9770
(Kosten gemäß Telefonvertrag)

E-Mail-Kontakt:

info@ritzenhoff-breker.de

Oma verrät ihr Geheimrezept - Das ist der wohl beste Schokokuchen der Welt!

Initialize ads

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"...aus dickwändigem ABS-Kunststoff..."
Da wundert mich gar nichts.
  • 27.08.2016, 15:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Dinger die nach dieser Art arbeiten, egal wer sie produziert, fliegen einem schon mal gerne um die Ohren.

Irgendein Abenteuer braucht man doch heute noch.
  • 25.08.2016, 17:50 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.