wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Rückruf! Wer diesen Käse gegessen hat, muss mit schlimmen Folgen rechnen

Rückruf! Wer diesen Käse gegessen hat, muss mit schlimmen Folgen rechnen

News Team
26.08.2016, 18:19 Uhr
Beitrag von News Team

Bei einer Stichprobenkontrolle der großen Schweizer Supermarktkette Migros wurden krankheitserregende Listerien im Gorgonzola Dolce 200g festgestellt. Gerade in grenznahen Gebieten oder während des Urlaubs kaufen auch viele Deutsche dort ein. Ein Gesundheitsrisiko kann nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Aus Sicherheitsgründen ruft die Migros vorsorglich alle Gorgonzola Dolce Produkte des gleichen Lieferanten zurück.


Der Rückruf betrifft folgende Artikel:


Gorgonzola Dolce 200 g 212584300000 3.10 Franken

Gorgonzola Dolce 1/4 212584306500 Verkauf über Käsetheke

Gorgonzola Dolce C. Leonardi 1/4 212586106500 Verkauf über Käsetheke

Die Migros bittet ihre Kunden, die aufgeführten Gorgonzola-Sorten aus Sicherheitsgründen nicht mehr zu essen. Listerien können gesundheitliche Konsequenzen haben. In Einzelfällen könnten nach dem Verzehr des Gorgonzola grippeartige Symptome (Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit) auftreten.

Schwangere Frauen sowie Personen mit einem geschwächten Immunsystem, bei denen die beschriebenen Symptome erscheinen, wird empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen.

Die Kundinnen und Kunden können die aufgeführten Gorgonzola-Produkte in die Migros- Filialen zurückbringen und erhalten den Kaufpreis zurückerstattet.

Alle weiteren Gorgonzola-Artikel sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Weitere Informationen:

Die durch Lebensmittel übertragbare Listeria Monocytogenes-Infizierungen führen zu Fieber und/oder Kopfschmerzen. Die Inkubationszeit kann bis zu 8 Wochen nach dem Verzehr der kontaminierten Produkte dauern. Diese Symptome können bei Kindern, immungeschwächten Personen, bei Schwangeren und bei älteren Menschen verstärkt auftreten.

Die Verbraucher, die diese Produkte konsumiert haben und diese Symptome feststellen, werden dringend gebeten, einen Arzt aufzusuchen!

Eine Listeriose verläuft bei gesunden Menschen meist harmlos oder wird sogar kaum bemerkt. Werden besonders viele Erreger aufgenommen, kann es zu Fieber und Durchfällen kommen. Kleinkinder oder Menschen mit geschwächter Immunabwehr, wie frisch Operierte, Aids- oder Krebspatienten und Diabetiker können schwer erkranken.

Der Ausbruch der Erkrankung kann bis zu acht Wochen nach Aufnahme der Bakterien erfolgen. Listerien können Sepsen („Blutvergiftungen“) oder Meningitiden (Hirnhautentzündungen) verursachen, die mit Antibiotika behandelt werden können, aber dennoch in 30 Prozent der Fälle zum Tode führen.

Besonders bei Schwangeren ist eine Listeriose sehr gefährlich, da sie fatale Folgen für das ungeborene Kind haben kann. Es kann zu Frühgeburt, schweren Schädigungen oder sogar zum Absterben des Fötus kommen. Die Schwangere hingegen bemerkt die Erkrankung oft nicht einmal.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.