wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
6 Kinder in Wohnhaus verbrannt - Diese 10 Sicherheitsregeln müssen alle Elte ...

6 Kinder in Wohnhaus verbrannt - Diese 10 Sicherheitsregeln müssen alle Eltern kennen!

News Team
13.09.2016, 12:42 Uhr
Beitrag von News Team

Zum Glück sind Wohnungs- oder Hausbrände selten geworden, doch wenn es soweit ist, können einfache Tipps ihr Leben retten. Diese 10 Ratschläge sollten Sie unbedingt verinnerlichen!

Wie RTL berichtet, kam es Montag, den 13. September 2016 in Memphis, Tennessee, zu einer furchtbaren Tragödie. Weil sie die Sicherheitstür und die vergitterten Fenster ihres Hauses nicht rechtzeitig von innen öffnen konnten starben neben anderen Opfern auch sechs Kinder im Alter zwischen etwa drei und 16 Jahren in den Flammen. Die Feuerwehr war zwar unmittelbar nach der Alarmmeldung vor Ort, doch für die meisten Bewohner des Hauses kam jede Hilfe zu spät, wie eine Nachbarin berichtete:

Ich habe Feuerwehrmänner noch nie weinen sehen, aber sie haben gewimmert wie Babys, als sie die Kinder nach draußen gebracht haben. Wir alle leben hier seit 40 Jahren, und wir sind am Boden zerstört.

Diese 10 Tipps können im Brandfall Leben retten:

1. Gebückt gehen
Das gefährlichste bei einem Brand ist der giftige Rauch und die giftigen Dämpfe. Neben einem feuchten Tuch, das man sich vor Mund und Nase halten sollte, um Giftstoffe zu filtern, sollte man sich im Brandfall so gebückt, wie möglich fortbewegen, weil sich der heiße Rauch oben an der Zimmerdecke sammelt.

2. Am Treppengeländer festhalten
Das Aufzugsschächte zu Todesfallen werden können, ist jedem geläufig. Aber auch im Treppenhaus droht Gefahr, wenn eine Panik ausbricht. Halten sie sich deshalb immer am Treppengeländer fest, um bei einer ausbrechenden Panik nicht tot getrampelt zu werden.

Dieser Tipp ist besonders für Kinder wichtig!

3. Fliehen Sie immer nach unten
Brände breiten sich meistens nach oben aus und auch der giftige Rauch steigt nach oben. Deshalb sollten Sie ihren Fluchtweg immer nach unten suchen.

4. Schließen Sie hinter sich alle Fenster und Türen
Feuer braucht Sauerstoff. Deshalb ist es wichtig, dass ein Brand in einem möglichst abgeschlossenen Raum gehalten wird. Schließen Sie deshalb bevor Sie fliehen möglichst alle Fenster und Türen.

5. Öffnen Sie Türen auf Ihrem Fluchtweg stets vorsichtig
Ein hinter der Türe liegender Brand könnte den Raum mit Rauchgas gefüllt haben, das sich durch den eintretenden Sauerstoff spontan entzünden könnte.

6. Dichten Sie die Tür ab, wenn Sie eingeschlossen sind
Sollte eine Flucht nicht mehr möglich sein und Sie in einem Raum eingeschlossen werden, dichten Sie die Tür(en) zu dem betreffenden Raum so gut wie möglich ab. Das verhindert zum einen das Eindringen von tödlichem Rauchgas, zum anderen verhindert es die Entwicklung von Zugluft, wenn Sie das Fenster öffnen, um dadurch zu fliehen.

7. Lassen Sie sich nicht zuviel Zeit
Bei Feueralarm sollte man nicht in Panik geraten, sich aber auch nicht zuviel Zeit lassen. Sammeln Sie nicht erst noch Wertsachen zusammen. Wenn es etwas zu retten gilt, dann das Leben von anderen Menschen.

Wenn Sie die Wohnungstüre verschließen, verwahren Sie immer einen Notschlüssel griffbereit in der Nähe der Türe.

8. Rufen Sie sofort die Feuerwehr
Auch wenn das Feuer noch klein ist, sollten Sie vor eigenen Löschversuchen sofort die Feuerwehr benachrichtigen. Ein wegen einem Brandfall ausgelöster Feuerwehreinsatz kostet Sie nichts.

9. Spielen Sie nicht den Helden
Versuchen Sie andere Menschen oder Tiere nur dann zu retten, wenn Sie sich dabei nicht in Gefahr begeben. Sollte Ihr Rettungsversuch scheitern, müssen Rettungskräfte für Sie ins Feuer gehen.

10. Keine unnötigen Löschversuche
Unternehmen Sie nur dann eigene Löschversuche, wenn Sie etwas davon verstehen. Sie erinnern sich, was passiert, wenn man brennendes Fett mit Wasser zu löschen versucht? Feuerlöscher sind speziell auf Glut-, Flüssig- und Gasbrände ausgelegt. Löschen Sie nur, wenn Sie den Brandherd auch sehen können.

Brände sind heutzutage zwar seltener geworden, die Auswirkungen sind aber dramatisch gefährlicher geworden. Durch moderne Baumaterialien entsteht mehr Hitze, mehr giftige Gase und die Brände breiten sich schneller aus.

Die Überlebenswahrscheinlichkeit von Personen die sich in den heutigen Brandwohnungen befinden ist niedriger als die Überlebenswahrscheinlichkeit vor 30 Jahren da weniger Sauerstoff in der Raumatmosphäre verbleibt und mehr toxische Gase erzeugt werden.

Dieser Polizist geht in den Ruhestand. Am letzten Arbeitstag lässt er es nochmal richtig krachen.

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.