wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bei Lidl an der Kasse ändert sich etwas radikal

Bei Lidl an der Kasse ändert sich etwas radikal

News Team
19.09.2016, 18:03 Uhr
Beitrag von News Team

Der Lebensmittelhändler Lidl will als erster Discounter Deutschlands völlig auf herkömmliche Plastiktüten verzichten. „Wir werden im Frühjahr 2017 unsere Standard-Plastiktüte aus dem Sortiment nehmen“, kündigte Wolf Tiedemann, Mitglied der Geschäftsleitung, im Gespräch mit der „Welt“ an. Lidl wolle stattdessen so genannte Permanenttaschen mit Gewebeeinlage für 0,99 Euro, Baumwoll-Taschen für 1,99 Euro oder Papiertüten für 0,19 Euro das Stück anbieten.

In Deutschland gehen jährlich rund sechs Milliarden Plastiktüten über die Kassentische. Kampagnen der Umwelt-Organisationen über die Meeresverschmutzung und das wachsende Problem der Verseuchung ganzer Lebensbereiche durch das Zerfallsprodukt Mikroplastik haben jedoch das Problembewusstsein bei Verbrauchern und Politikern geschärft.

Lesen Sie auch diese Lidl-Themen:

LIDL testet Feierabend-Rabatt: Fast alles 20 Prozent billiger

Käse infiziert: Dieser Camembert kann Sie vergiften - Rückruf!


Laut Umfragen befürworteten bereits neun von zehn Konsumenten den Verzicht auf Plastiktüten, sagte Tiedemann. Deshalb sei die Zeit reif, den Schritt zu wagen: „Wir glauben, dass wir unsere Kunden auf diesem Weg mitnehmen können.“

a

Jährlich verschwinden somit über 100 Millionen Tüten aus den Regalen
3500 Tonnen Plastikabfall werden vermieden.

Der Verzicht gilt zunächst für die 3500 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Über eine Ausdehnung des Plans auf weitere Länder werde nachgedacht.

Lidl hofft, sich mit dem Vorstoß als „nachhaltigster Discounter in Deutschland“ gegen Wettbewerber wie Aldi, Norma oder Netto profilieren zu können. Die Vorreiterrolle im deutschen Lebensmittelhandel kommt Rewe zu. Der Supermarktbetreiber verbannte herkömmliche Tüten bereits im Juni. Für Discounter mit ihrem besonders preissensiblen Publikum ist die Auslistung traditioneller Plastiktüten indes heikler als für die traditionellen Supermärkte, da die Alternativen teurer sind als bisher übliche Tüten.

Lesen Sie auch diese Lidl-Themen:

LIDL testet Feierabend-Rabatt: Fast alles 20 Prozent billiger

Käse infiziert: Dieser Camembert kann Sie vergiften - Rückruf!

Tierretter finden fast verwesten Hund - und geben ihn nicht auf

Initialize ads

50 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir hatten zu unserer Zeit, Stoffbeutel und die wurden gewaschen !!!
  • 01.10.2016, 18:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Plastictüten sind eine gute Erfindung,Durch die Papiertüten werden zunehmend unsere Wälder abgeholzt.siehe Pfalz,Hier werden mit schweren Traktoren das Holz aus dem Wald gezogen,da wachsen keine Pilze und sonstige Beeren mehr,Alles was heute in Papier eingepakt wird kostet unser Wald,Was die Förster sagen,das der Wald wieder nachwächst ist nicht war, Durch das Abholzen entstehen grosse Lücken,dadurch entsteht die Brandgefahr,wie im Ausland,zudem trocknet der Wald aus,Ein Hoch der Plastictüten,man muß sie nur sinnvoll benutzen,
  • 22.09.2016, 14:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
war heute bei Lidl. War dann doch etwas enttäuscht, dass die Plastiktüten für Obst und Gemüse immer noch da sind. Auch sind die Papiertüten für Backwaren auch noch mit einem Plastikfenster versehen. Ich habe auch noch keinen Hinweis gefunden, dass man offene Lebensmittel in mitgebrachte Behältnisse tun kann. Es sollte schon etwas konsequenter gehandelt werden, um dem Anspruch Umweltfreundlich Rechnung zu tragen.
Ich habe mir angewöhnt, wenn ich nur so viel einkaufe, dass ich keinen Einkaufswagen benötige, mir einen leeren Milchkarton zu nehmen und diesen zu füllen. Damit lässt es sich gut die Ware zum Fahrzeug bringen und wenn ich mit dem Trike unterwegs bin (was bei gutem Wetter normal ist. Schließlich benötigt das Fahrzeug rund 4 Liter Benzin/100 km weniger, als mein PKW im Kurzstreckenverkehr und der Mehraufwand wegen des Anziehens stört mich nicht), wo keine Klappbox im Kofferraum rumliegt, bleibt der Einkauf auch schön beisammen. Ich habe aber auch eine ganz klein zusammenfaltbare Einkaufstasche im Trike, wie auch im PKW.
  • 21.09.2016, 20:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Guten Abend, ich habe natürlich auch was dazu zu sagen, ist mir egal ich benutze überhaupt keine Einkaufsplastiktüten aus dem Lidl, Aldi, Netto, Penny oder wie sie alle heißen seit Jahr und Tag habe ich Tüten/Tragetaschen aus Baumwolle und im Auto eine Klappbox wo alles reinsortiert wird. Es geht auch ohne Plastiktüte, ich tue schon jahrelang etwas für die Umwelt, ist natürlich besser wenn diese Plastikflut vom Markt verschwindet! Nee so neu ist das nicht.
  • 21.09.2016, 17:40 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was ist denn an der Meldung neu
  • 20.09.2016, 15:16 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das sehe ich genauso wie Siegi W. SB macht PR für Lidl??? Das ist äußerst fragwürdig!! REWE macht das übrigens bereits seit Juli 2016, REWE war also das erste Lebensmittel-Unternehmen ohne Plastiktüten. Soll ich dort mal nachfragen, ob sie meine Richtigstellung honorieren? Einfach lachhaft, für was sich SB hergibt.
  • 20.09.2016, 15:10 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Macht Lidl jetzt schon PR in Seniorbook? Braucht SB das Geld so dringend?
  • 20.09.2016, 13:45 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und dieser Witz am Dienstag ist doch auch nur zum

Permanenttaschen mit Gewebeeinlage für 0,99 Euro, Baumwoll-Taschen für 1,99 Euro oder Papiertüten für 0,19 Euro das Stück anbieten.
Wenn ich schon diese Typen von der Umwelt-Organisationen Höre und sehe!
Selbst alte Dieselstinker fahren und Klamotten von Wolfskin, die von den Federn die man den Tieren am lebendigen Leib ausreist tragen!
Woraus, werden den die Papiertüten herdestellt und wieviel Wasser wird für eine Baumwoll-Taschen für 1,99 Euro vergeudet ??

Nehmt Eure Behälter so wie früher mit und es geht der Umwelt bedeutend besser!
  • 20.09.2016, 11:50 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn mein Sohn mit mir einkaufen geht hat er immer seine Klappkörbe
im Kofferraum.. gehe ich in die Stadt, habe ich in meiner Einkaufstasche noch eine Falttasche... also, kein Problem, die Plasriktüten können weg, wir benötigen sie nicht.
  • 20.09.2016, 10:52 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich nehme schon seit etlichen Jahren entweder einen Einkaufskorb oder Leinentaschen zum einkaufen. Plastiktüten zum einkaufen fand ich schon immer furchtbar.
  • 20.09.2016, 10:44 Uhr
  • 5
So habe ich mich auch schon vor Jahren entschieden, als der
nicht entsorgte Plastikmüll bekannt wurde.
  • 20.09.2016, 10:53 Uhr
  • 3
Und wieder zeigt sich ein Konzern als naturverbunden und menschlich. Glaubt das jemand???? Der Konzern sollte lieber den Milchbauern mehr Geld für deren Milchproduktion zur Verfügung stellen. Das wäre ein menschlicher Zug. Aber nein, dann wird ja der Profit und damit die Supergehälter der Manager reduziert! das ist ja wieder unmenschlich????
  • 21.09.2016, 10:23 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.