wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vorsicht Gefahr - Folgen Sie auf keinen Fall den Anweisungen in dieser Mail

Vorsicht Gefahr - Folgen Sie auf keinen Fall den Anweisungen in dieser Mail

News Team
03.10.2016, 15:02 Uhr
Beitrag von News Team

Dieses Schreiben gibt vor, von Ihrer Bank zu sein. Angeblich will es Ihre Sicherheit schützen. Das Gegenteil ist der Fall!

Wie mimikama.at berichtet, werden momentan Mails verschickt, die die beiden Betrugsformen von Malware und Phishing miteinander verbindet. Das schreiben stammt angeblich von der Commerzbank und wendet sich an Besitzer von Android-Geräten.

So sieht die betreffende Mail aus:

Der Inhalt des Schreibens zitiert nach mimikama.at:

Hallo Berndt [***],
wir, das Sicherheitscenter der Commerzbank, sind stets bemüht Ihnen ein sichereres Zahlungsnetzwerk zu bieten.
Aus diesem Grund hat unser Commerzbank-Sicherheitsteam für unsere Kunden ein neues Sicherheitszertifikat für Mobile Endgeräte entwickelt. Nur so können wir Missbrauch durch Dritte ausschließen und Sie vor einem finanziellen Schaden bewahren.
Die Installation ist nur einmal notwendig, erneute Sicherheitsupdate für Ihr Endgerät werden fortan automatisch ausgeführt.
Sollten Sie dieser Aufforderung nicht nach kommen, sind Sie im Betrugsfall voll haftbar, des Weiteren werden wir nach Ablauf einer Frist von 14 Tagen vorsorglich Ihr Konto sperren.

Zum Sicherheitszertifikat

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Commerzbank AG

Folgen Sie auf keinen Fall den Anweisungen und fragen Sie im Zweifelsfall bei Ihrer Polizei nach!

Mit diesen Geheim-Zeichen markieren Einbrecher Häuser

27 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde den Hinweis auf diese Masche völlig Okay. Sie kann ruhig des Öfteren auftauchen. Es gibt nämlich immer noch Menschen, die an das Gute in der Welt glauben. Diese Menschen sind zu beneiden, aber auch anfällig für solche Betrugsmaschen. Auch der Hinweis auf diese Zeichen an den Häusern ist meines Erachtens sehr wichtig. Kann ruhig wiederholt werden. Auch wenn es anderen Usern nervt. Es gibt immer neue User, die gerade erst mit dem Internet beginnen und diese Tricks nicht kennen. Für solche Menschen können diese Warnungen nicht oft genug veröffentlicht werden. Das ist meine Meinung dazu.
  • 07.10.2016, 19:07 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was ähnliches läuft auch bei amazon,sehen täuschend echt aus kommen aber nicht von dort,da wird nur versucht an Kontodaten etc.zu kommen.
  • 04.10.2016, 16:23 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier die Warnung, dafür danke, und oben die Werbungen "Millionär in einer Woche" und "10.700 € in einer Woche", wie geht das zusammen?
  • 04.10.2016, 15:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wann begreifen denn die Menschen, das eine Bank keine solche Mails versendet - wie oft muß das denn noch erklärt werden - ältere Menschen die einen PC haben und im Internet tätig sind - sollten dies auch wissen. Ansonsten ist es doch wohl klar das ich persönliche Daten oder auch Geld - wie in der Vergangenheit mit dem Enkeltrick - nicht an Fremde rausgebe, ohne mich abzusichern.
NACH EINEM SOLCHEN ANRUF GLEICH DIE POLIZEI ANRUFEN.
danach kann die Polizei bei der angeblichen Übergabe die Täter fassen.
Die wäre eine logische Maßnahme.
  • 04.10.2016, 14:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe gerade wieder so eine eMail bekommen. Wenn ich eine von einer Bank bekomme, bei der ich kein Konto habe, ist alles klar. Aber woher wissen die, bei welcher Bank ich ein Konto habe, + dass ich dort am onlinebanking teilnehme?
  • 04.10.2016, 11:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
leider ist es heute mit den enormen Internetkriminalitåten dazu gekommen, dass insbesondere ältere Menschen immer misstrauischer und damit auch Menschenscheuer werden. Einhergehend ist auch die Einsamkeit vieler alter Menschen wenn dann eine vermeintlich freundliche Person Hilfe anbietet ist meistens der Betrug nicht mehr weit. Insgesamt ist dagegen wenig zu machen und in diesem Forum ist es gut, das von Zeit zu Zeit auf die neusten Maschen hingewiesen wird. Auch auf die Gefahr hin, dass es andere Forumsmitglieder tierisch nervt.
  • 04.10.2016, 09:32 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese Betrugsmasche ist wieder mal nur etwas für Neuligen auf diesem Gebiet.
Sp ,mancherr ältere Mensch könne darauf reinfallen.
Prinzipiell ist das die gleiche Art wie der "Enkel-Trick", wo alten Leuten Geld abgezockt wird.
Jeder Onlin e-Bankkunde bekommt Infos ausshcließlich über die Web-Seite des Kreditiinstitutes Korrespindez oder INfos, keiensfalls Anfrage nach Sicherheitsdaten.. Aller andere kann und ist nur unseriös, gelinde ausgedrückt.
Aber wie sagte doch meine Oma: mit jedem Zug kommt ein Bauer in die Stadt....
  • 04.10.2016, 08:41 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So ein Blödsinn! Meine Bank, auch PayPal, schickt mir Nachrichten ausschließlich über die WebSite. Jede eMail kann also nur Betrug sein.
  • 03.10.2016, 22:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Aauf http://meineseite2015.beepworld.de Finden Sie hochwertige eBooks Wie Sie sich vor Abzocker und Betrüger schützen
  • 03.10.2016, 20:58 Uhr
  • 0
Diese eBooks sind völlig sinnlos.
  • 03.10.2016, 22:31 Uhr
  • 0
Es ist auf jeden Fall Vorsicht angemahnt. Nach eigenen Recherchen war mir klar, dass diese Mails gefälscht sind. Also einfach lösen und nicht darauf reagieren. Vielleicht mal das eine oder andere Passwort ändern. War angeraten. Onlinebanking ist auch nicht immer die Lösung.
  • 04.10.2016, 13:20 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich sage nur Aufpassen vor Abzocker und Betrüger
  • 03.10.2016, 20:57 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.