wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
+++ Giftköder-Alarm +++ Ein Hund bereits gestorben +++ Auch Kinder in Gefahr ...

+++ Giftköder-Alarm +++ Ein Hund bereits gestorben +++ Auch Kinder in Gefahr +++

News Team
09.10.2016, 11:28 Uhr
Beitrag von News Team

Die Giftköder sehen aus wie gewöhnliche Leckerlis, so dass die Gefahr besteht, dass auch Kinder sie aufheben und verschlucken. Mischlingshündin Pucki ist bereits verstorben - mehrere weitere Hunde schwer erkrankt.

Wie der General Anzeiger berichtet, herrscht bei den Hundehalter von Rheinbachs die blanke Angst. Andrea Ludes, die Pressesprecherin des nahe gelegenen Gnadenhofs Anna berichtet, dass in Merzbach, Neukirchen und Irlenbusch in den vergangenen Wochen solche harmlos aussehenden Leckerlis gefunden worden seien.

Mischlingshündin Pucki ist das erste Todesopfer dieses feigen Giftanschlages. Am Nachmittag sei Pucki noch quicklebendig gewesen, erklärte ihr über 70-jähriges Herrchen. Am Abend wurde sie eher träge. In der Nacht erbrach sie dann Blut. Die Tierärztin stellte eine Vergiftung fest. Laut des Besitzers handelte es sich um Rattengift. Er Ließ Pucki noch drei Tage lang mit Spritzen und Tabletten behandeln - aber vergeblich. Jetzt trauert der Besitzer um Pucki, will ihre Asche im Wohnzimmer behalten:

Als wir den Hund vor sechs Jahren bekommen haben, habe ich zu meiner Frau gesagt, das ist unser letzter Hund.

Wie Andrea Ludes vom Gnadenhof Anna berichtet, seien außerdem weitere Hunde schwer erkrankt:

Es besteht auch die Gefahr, dass kleine Kinder bei einem Spaziergang einen Giftköder aufheben und verschlucken können.

Polizeisprecher Simon Rott erklärt, dass die Polizei bereits in der Sache aktiv geworden ist:

Wir ermitteln wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz.

Der Gnadenhof-Anna bietet eine Belohnung von 1000 Euro an, für Hinweise die zur Überführung des mutmaßlichen Täters führen.

Beobachtungen sollten möglichst fotografiert und von einer zweiten Person bezeugt werden. Mehr Infos unter 0 22 26/90 57 77 oder E-Mail an kontakt@gnadenhof-anna.com.

Ihr Hund verblutet innerlich – deshalb ermöglicht eine Frau das Unmögliche

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.