wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Achtung: Diese Beauty-Produkte enthalten gefährliche Substanzen!

Achtung: Diese Beauty-Produkte enthalten gefährliche Substanzen!

News Team
06.01.2017, 14:29 Uhr
Beitrag von News Team

Wer schön sein will, muss leiden! Diese alte Weisheit stimmt nicht immer. Gerade Beauty-Produkte sind mittlerweile nicht mehr die Schadstoffschleudern vergangener Jahre. Doch natürlich hat auch diese Regel Ausnahmen, zum Beispiel bei einem Thema, das viele Menschen angeht: die Frisur.

Laut "Öko-Test" sind von 28 getesteten Haargel-Produkten immerhin 13 "sehr gut", acht schneiden "gut" ab. So weit so gut, wären da nicht 7 "ungenügende" Styling-Gels. Kein No Names, sondern allesamt Produkte bekannter Marken. "Öko-Test" zufolge wurden in den meisten davon auffallend hohe Mengen Formaldehyd/-abspalter nachgewiesen.

Eigentlich ist Formaldehyd - ja genau, damit werden auch Leichen konserviert - seit 2016 in Kosmetikprodukten verboten. Es gilt als krebserregend. Gefunden haben es die Tester etwa in Taft Marathon, Wella Shockwaves und Axe Styling Urban.

Bei den Haargelen von Fructis, Nivea, Axe, L’Oréal Studio Line, Swiss O-Par und Taft hat "Öko-Test" zudem eine problematische Duftrezeptur festgestellt. In vier Produkten seien dies Moschus-Verbindungen oder Cashmeran, die sich im menschlichen Fettgewebe anlagern und für die es teilweise Hinweise auf Leberschäden gebe. In vier weiteren Gelen haben die Tester den Duftstoff Lilial nachgewiesen. Dieser warim Tierversuch fortpflanzungsgefährdend.

Das ÖKO-TEST-Magazin Januar 2017 gibt es seit dem 29. Dezember 2016 im Zeitschriftenhandel.

Gefährliche Produkte: Das sind die wichtigsten Rückrufe 2016

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.