wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Verletzungen durch eingeklemmte Finger! Ikea ruft beliebten Stuhl zurück

Verletzungen durch eingeklemmte Finger! Ikea ruft beliebten Stuhl zurück

News Team
24.01.2017, 08:38 Uhr
Beitrag von News Team

IKEA bittet Kunden, die einen MYSINGSÖ Strandstuhl vor Februar 2017
erworben haben, diesen zu einem IKEA Einrichtungshaus
zurückzubringen.

Bei IKEA wird der Stuhl ersetzt oder Sie erhalten eine volle
Rückerstattung des Kaufpreises.

Nach dem Waschen des Stoffs, besteht die Möglichkeit, dass der Stuhl nicht korrekt montiert wird, was zu Stürzen oder dem Einklemmen von Fingern führen könnte.

IKEA wurden fünf Vorfälle gemeldet, bei denen MYSINGSÖ Strandstuhl nach falscher Montage bei Gebrauch zusammengebrochen war.

Bei allen fünf Meldungen hatten sich die betroffenen Personen auch die Finger verletzt, die medizinisch versorgt werden mussten.

Die gemeldeten Vorfälle ereigneten sich in Finnland, Deutschland, USA, Dänemark und in Australien.

IKEA teilt mit, dass der MYSINGSÖ Strandstuhl hat alle geltenden Tests bezüglich Mechanik,Textilien und Chemikalien durchlaufen und jeweils bestanden habe. "Nach Eingang der Meldungen wurde eine vollständige Untersuchung des Produkts
eingeleitet. Dies führte dazu, dass das Design verbessert wurde, um das Risiko
einer falschen Montage und von Verletzungen zu reduzieren."

Der aktualisierte Stuhl soll ab Februar 2017 in den IKEA Einrichtungshäusern erhältlich sein!

Ein Kaufnachweis (der Kassenbon) ist für ein Austauschprodukt oder für eine
Preisrückerstattung nicht erforderlich.

Weitere Informationen unter IKEA.de oder unter der kostenfreien IKEA Rufnummer 0800-2255453.

IKEA entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten

Ikea ändert etwas dramatisch - und es ist zu bezweifeln, dass es die Kunden mögen werden

Mehr zum Thema

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das freut uns alle daß Ikea auch mal zu Wort kommt.Eine Werbung für Ikea könnte durchaus einträglich werden. Es sollten jedoch nur positive Produktreportagen erfolgen. Die Unfälle mit Ikea Möbeln in den USA waren ausschließlich auf die Nichtbeachtung von Montagehinweisen zurückzuführen. Offensichtlich sind dort viele Leute nicht in der Lage wichtige Hinweise zu beachten. Die liebe Konkurrenz von Ikea hat ohnehin nur den Wunsch daß dieses Geschäft verschwindet. Daher ist Ihnen jede negative Information über Ikea willkommen.
  • 24.01.2017, 21:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wenn man keine ahnung hat .. (wie ich z b) ... soll man die finger davonlassen ... (wie ich z b)
  • 24.01.2017, 19:17 Uhr
  • 1
  • 24.01.2017, 21:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn man sich dumm anstellt, kann man sich mit allem verletzen. Vielleicht sollte man erst ein Foto machen oder eine Bedinungsanleitung erstellen oder bereithalten, ehe man etwas zerlegt und falsch wieder zusammen setzt. Aber gegen Dummheit hat auch Ikea noch kein Mittel gefunden.
  • 24.01.2017, 16:32 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wer ist IKEA ???
  • 24.01.2017, 14:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...ich kann's ja kaum glauben...
...da verletzen sich 5 Menschen in 5 Ländern und schon wird ein absoluter KULT-Klapp-Liegestuhl einer technischen Änderung unterzogen? ...geht's noch?

...wie wär's denn, wenn wir IKEA gleich ganz abschaffen, um zu verhindern, dass der erste handwerklich nicht so versierte Kunde beim Schrankaufbau um's Leben kommt?
  • 24.01.2017, 13:41 Uhr
  • 1
  • 24.01.2017, 21:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gegen linke Hände nutzt auch ein Rückruf nicht...
  • 24.01.2017, 12:35 Uhr
  • 1
......so ist es ........vielleicht sollte man diesen Leuten einfach mal einen handwerklichen Kurs schenken................
  • 24.01.2017, 21:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das soll was sein?
Hab mir die Hand am Topf verbrannt. Stand nicht drann, das er beim Kochen heiß wird.
Bekomm ich nun einen neuen*lach*
Das der Verbraucher auch etwas eigenverantwortlich handelt, das ist nicht machbar.
Wo kommen wir nur hin
  • 24.01.2017, 12:10 Uhr
  • 1
........das frag ich mich mittlerweile auch
  • 24.01.2017, 21:08 Uhr
  • 0
Die Antwort darauf ist
Schauen wir mal nach Amerika. So wird es auch bald bei uns sein.
Aber wir schlafen ja noch alle. Keiner will es war haben
  • 24.01.2017, 22:55 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Pah! Nichts im Vergleich zur Gefährlichkeit einer Couch

  • 24.01.2017, 11:33 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.