wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hoverboard-Brand - Mädchen stirbt, weil Akku explodierte

Hoverboard-Brand - Mädchen stirbt, weil Akku explodierte

News Team
14.03.2017, 18:34 Uhr
Beitrag von News Team

In der Stadt Harrisburg im US-Bundesstaat Pennsylvania ereignete sich ein Familien-Drama. Als der Akku eines Hoverboards beim Laden überhitzte, zu brennen begann und schließlich explodierte, starb ein Mädchen (2) in dem entstehenden Wohnungsbrand.

So beschreiben Familienmitglieder das Unglück



Bei dem Feuer brannte das komplettes Wohnhaus der Familie nieder. meherere andere Familienmitglieder wurden verletzt. Leider ist dieses schreckliche Unglück nicht das erste Mal, dass sich die Akkus von Hoverboards entzünden. Diese Fälle wurden aus Deutschland bekannt:

  • März 2016: Eine Wohnung in Brandenburg brennt aus, als ein Hoverboard-Akku beim Laden explodiert.
  • Juli 2016: In Köln explodiert ein sogenanntes Cityboard

Ab Laufzeit 02:40 beginnt das Hoverboard spontan zu brennen



2016 rief die US Consumer Product Safety Commission insgesamt die elektrisch betriebenen Boards zehn verschiedener Hersteller zurück, weil es vor allem durch das Laden der Geräte zu viele Brände und zu viele Brandtodesfälle gegeben hatte. Von der Rückruf-Aktion waren eine halbe Million Hoverboards betroffen.

Inzwischen verbieten einige Fluggesellschaften aus diesem Grund sogar schon den Transport von Hoverboards an Bord.

Dieser Hund sollte eingeschläfert werden, weil er so hässlich ist


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.