wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Zum Kotzen" - Aldi will nicht, dass ihr diesen Facebook-Kommentar über ihr  ...

"Zum Kotzen" - Aldi will nicht, dass ihr diesen Facebook-Kommentar über ihr Discounter-Fleisch lest!

News Team
26.05.2017, 16:36 Uhr
Beitrag von News Team

Harte Kritik am Discounter Aldi: Ein User-Kommentar auf der Facebookseite von Aldi Süd ist der neue Hit im Netz. Ein Kunde empörte sich darin über ein Fleischangebot des Discounters - zu Recht, denken viele andere Verbraucher.

Der Facebook User Dominik Boisen postete die tausendfach geteilte Nachricht, um sich über das Angebot eines "600 Gramm BBQ-Nackensteak" für 1,99 Euro zu beschweren. "Zum Kotzen" findet er das Verhalten des Discounters. Seine Begründung findet großen Anklang im Internet.

Er sei "kein ideologisch verblendeter Ökofaschist", doch das Angebot sei alles andere als preiswert. Das angebotene Fleisch sei "einfach nur billigster Dreck, für dessen Produktion alles und jeder bis zum Anschlag ausgebeutet wurde - am meisten die, die sich am wenigsten wehren können: die Tiere"

+++ Video-Update: +++

Der Post im Wortlaut:

Hallo ALDI,

diese Woche habt Ihr BBQ Nackensteak im Angebot. 600 g mariniertes Schweinenacken-Steak für 1,99 €. Weniger als zwei Euro für mehr als ein halbes Kilo Fleisch. Wenn man die Marinade, die Plastikverpackung und die Tamponage, den Transport und die sonstigen Logistik- und Dienstleistungskosten aller am Produkt Beteiligten - vom Bauern, über den Schlachthof, bis hin zum Verkaufspersonal im Laden - abzieht und dann noch berücksichtigt, dass Ihr bei der ganzen Geschichte sicherlich nicht drauf legt, sondern am Ende auch noch eine Marge übrig bleibt, kann man sich in etwa ausrechnen, was bei Euch das Fleisch "wert" ist, das am Ende auf dem Teller liegt.

Von preisWERT kann bei diesem Angebot sicher keine Rede sein. Das ist einfach nur billigster Dreck, für dessen Produktion alles und jeder bis zum Anschlag ausgebeutet wurde - am meisten die, die sich am wenigsten wehren können: die Tiere. Ich bin kein ideologisch verblendeter Ökofaschist, aber das, was Ihr tut, ist einfach nur KRANK!!

Und Euer Verhalten ist nicht nur zum kotzen, sondern auch verantwortungslos. Es wäre für Euch ein Leichtes, Eure Marktdominanz zu nutzen, um mit gutem Beispiel voran zu gehen und die Zustände positiv zu verändern. Aber daran habt Ihr gar kein Interesse. Stattdessen treibt Ihr im stetigen Kampf um Marktanteile die Preisspirale im Wettbewerb mit den anderen Discountern, die im Übrigen keinen Deut besser sind, immer weiter runter.

Billig, billiger, am billigsten - das ist eure Religion. Da hilft es auch nichts, dass es zu eurer neuen Philosophie gehört, dass jetzt alles schick und hochwertig aussieht in den neuen Läden und ich ab sofort auch auf die Toilette gehen kann, wenn ich beim Einkaufen pinkeln muss. Ich schätze, gemessen an dem Fleisch, das man bei ALDI zu kaufen kriegt, handelt es sich bei den Gartengeräten, die ich jüngst bei Euch erworben habe (siehe Foto) um echte Qualitätsprodukte!

Ich wünsche Euch von Herzen, dass Ihr vom Verzehr dieser Antibiotika-Schnitzel schlimmes Genitalherpes bekommt mit übelstem Juckreiz, hässlichen eitrigen Pusteln und beißendem Gestank. Aber ich fürchte, dass Ihr dieses ekelhafte Zeug selbst gar nicht anrührt. Und das kann ich sogar verstehen. Naja, vielleicht läuft es ja gut und Ihr bekommt trotzdem irgendeine fiese Seuche. Glück auf!

Hier der Facebook-Post:

https://www.facebook.com/photo.php?f...73186520269

Andere Netzuser stimmen im zu. Zehntausende Menschen haben bereits auf den Post reagiert.

Billig-Fleisch: Würden Sie bei solch einem Angebot zugreifen?

Widerlich. Ich kaufe kein Fleisch beim Discounter (mehr).
55.6 %
Ja, denn ich kann mir teureres Fleisch kaum noch leisten.
19.4 %
Mich interessiert es nicht sehr, woher mein Fleisch kommt.
2.8 %
Nein! Ich bin Gottseidank Vegetarier!
22.2 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

Wiener Schnitzel: Österreichische Meisterköche verraten ihr geheimes Kochrezept!

Mehr zum Thema

29 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ihr müsst ja nur eins tun wenn es euch stört NICHT KAUFEN und nicht nur rum meckern
  • 16.07.2017, 23:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ausbeutung??? So ein Quatsch. Unsere Gesellschaft frisst und säuft zuviel unkontrolliert. Daher kommen die Billig Preise.
  • 29.05.2017, 17:09 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ob das in dem Post so stimmt oder nicht, glaubt jemand, dass Aldi diese Diskussion interessiert? Die sind doch mit der Ausbeutung der Hersteller und des Personals Milliardäre geworden.. warum ist dort wohl alles billiger und am billigsten...
  • 28.05.2017, 19:47 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ob jemand dieses Fleisch braucht entscheidet nicht Aldi, sondern wir – die Verbraucher.
  • 28.05.2017, 16:59 Uhr
  • 3
alle meckern über hoch schadstoff belastetes schlechtes billiges fleisch und über die daraus resultierende grausane und unmenschliche tierquälereien. von der katastrophalen umweltzerstörung (gülle,nitrat, medikamentenrückstände) usw.usw. ganz zu schweigen ! und fast alle kaufen und konsumieren es in massen!
  • 29.05.2017, 11:35 Uhr
  • 2
Wir sind es doch Schuld, mit unserer perversen Völlerei. Nicht umsonst sind über achtzig Prozent unserer Spezies fettleibig
  • 29.05.2017, 16:52 Uhr
  • 1
Der Preis muss doch nichts mit der Qualität zu tun haben. Viele sogenannte Fleischer unseres Vertrauens, haben die gleichen Lieferanten *grinst
  • 29.05.2017, 16:55 Uhr
  • 1
... wie oft habe ich diesen witzigen satz schon gehört,--- "ja ich kaufe nur bestes fleisch bei dem metzger meines vertrauens "! so kann man sich natürlich alles schön reden und ist aus der verantwortung raus !
  • 29.05.2017, 17:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Finde den Kommentar unmöglich. Durchaus kann billiges Fleisch von guter Qualität sein - eben als Sonderangebot. Es steht dem Anbieter frei, auch einmal seinen Einkaufspreis zu unterbieten, was dann durch die Gewinnspanne bei regulären Ertikeln wieder hereingeholt wird. Dieser Kommentar verhöhnt zu dem H4-Empfänger und Kleinrentner, die nach dem Preis gehen MÜSSEN. Ich kann mich über die Fleischqualität bei ALDI nicht beschweren, jedoch habe ich bei hochpreisigen Fleischanbietern schon mal unglaublich zähes Fleisch erwischt, weil die Deutschen nicht richtig das Abhängen verstehen. Im übrigen wenn ich so ein ausgesprochener Tierfreund bin, muss ich halt Vegetarier werden und nicht den Fleischhändler anblaffen.
  • 27.05.2017, 14:36 Uhr
  • 4
So ein Fleisch braucht NIEMAND! Das hat nichts mit H4 - Empfängern oder Rentnern zu tun. Um gut und preiswert zu essen, braucht es nicht jeden Tag Fleisch!
  • 27.05.2017, 15:50 Uhr
  • 3
"So ein Fleisch braucht NIEMAND"

Das bedeutet, du bestimmst, was JEMAND braucht?
  • 28.05.2017, 08:51 Uhr
  • 2
So billiges Fleisch kann NICHT von guter Qualität sein.
ich bin selber Landwirtin und weiß was es kostet Fleisch tiergerecht zu erzeugen. Das fängt beim richtigen Futter an über die Einstreu, die Weiden, die Pflege des Grünlandes, die Auflagen durch die Behörden, der immense Verbrauch von Maschinen und Treibstoff und dann nicht zu vergessen die Zeit die wir investieren um zu sehen ob alle gesund sind, sich wohlfühlen. Dann die Schlachtung ca 100 €. 1,99/kg kann ich nicht mal für Fleisch von meinen eigenen Tieren für meinen Eigenverbrauch realisieren. Also 1,99 €/kg ist Abfall. Das Rechenbeispiel ist ganz simpel: 1,99€ / bei einem Schlachtgewicht von 450 kg, das heißt 300 kg Fleisch verschiedener Qualitäten. Bei 1,99€/kg gesamt Erlös 597€ dafür soll das Muttertier 9 Monate gefüttert worden sein, das Kalb 18 Monate lang, eventuell Blauzunge geimpft, plus Deckkosten. Kuh frist 9 kg Heu pro Tag (bleiben wir bei Heu der Einfachheit halber) 100 kg kosten 12 € das sind 9 Monate die Mutter und 18 Monate das Kalb gesamt 27 Monate a 30 Tage x 9 kg = etwas mehr als 7 Tonnen Heu zum Preis von 10 € /100 kg sind 720 € und jetzt erzähl mir noch einer das Fleisch für 1,99 € / kg aus tiergerechter Haltung kommt und Qualitativ gut sein kann. Wer das behauptet sollte sich mal anschauen woher das Fleisch kommt und wie die Tiere leben. Guten Appetit, ich würde das nicht mal meinen Hunden Füttern. Bei der Rechnung ist noch nicht mal der Verlust durch Verletzung/Unfall/Abort/ Krankheit eingerechnet, auch nicht der Seuchenkassen und Berufsgenossenschaftsbeitrag für Grünland und Tier, keine Einstreu, keine Klauenpflege, kein Wasser. Also der Kommentar, dass das Fleisch auch gut sein kann ist völlig abstrus.
Ich bin auch bestürzt über Altersarmut, aber in dem wir Deck als Fleisch verkaufe beruhigen wir unser Gewissen auf die billigste Art und Weise. Tretet doch lieber den Politikern in den Arsch, damit Sie solche Missstände abschaffen, anstatt die Discounter auch noch mit Abfall reich werden zu lassen. Es ist einfach ekelhaft.
  • 28.05.2017, 12:33 Uhr
  • 3
Deine Berechnung gilt wohl für die Verhältnisse hier in Deutschland. Auswärts sehen die Kosten bei den Erzeugern sicher anders aus.
  • 28.05.2017, 12:41 Uhr
  • 0
So einen Unfug glauben Sie doch sicher selbst nicht... Ob diese Berechnung für jedes Land gleich ist oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle. Mit 1,99 € kann man nirgends die Kosten decken, dieser Sachverhalt ist wohl logisch für jeden normal denkenden Menschen! Ich habe Verständnis für Leute mit wenig Geld, aber bei dem, was wir zu uns nehmen, sollten wir uns selbst wichtig genug nehmen, um uns zumindest halbwegs gute Qualität zu leisten, wenn uns schon das Leben der Tiere so sch...egal ist. Oder warum kostet wohl gutes Fleisch aus einem echten Fleischerladen mit Qualitätsgarantie ca. 36€? Der Unterschied ist wohl frappierend. Aber dieses Verhältnis finde ich auf jeden Fall glaubwürdiger.
  • 29.05.2017, 09:01 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Post ist wenig fundiert. Wer sagt denn, bitte schön, dass andere Discounter nicht die selben ausbeuterischen Methoden anwenden und das Fleisch dann eben einfach nur teurer angeboten wird? Und somit eine höhere Spanne haben als Aldi. Oder glaubt hier jemand, Lidl, Penny, Netto, Norma und wie sie alle heißen, tragen die Krone der Tierfreunde vor sich her. Wie naiv.
  • 27.05.2017, 14:14 Uhr
  • 1
Natürlich ist es bei anderen Discountern ebenso. Generell kann man sagen, dass so billiges Fleisch nicht aus artgerechter und tierfreundlicher Haltung stammen kann - von den eingelagerten Hormonen und Penecillinen mal ganz abgesehen. Ich sehe den Post eher als exemplarisch dafür.
  • 28.05.2017, 11:19 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
HABT IHR SCHON MAL DARAN GEDACHT DAS ES ALTER ARMUT GIBT; MENSCHEN DIE SICH; AUCH GARNICHT;S LEISTEN KÖNNEN;AUCH FAMILIEN;DIE IHREN KINDERN NICHT;S BIETEN KÖNNEN; KLAAR MAN MUSS NICHT JEDEN TAG FLEISCH ESSEN ;IST AUCH NICHT GESUND;ABER ES GIBT MENSCHEN DIE SICH NICHT MAL DAS BILIGSTE LEISTEN KÖNNEN; DENKT MAL DARÜBER NACH
  • 27.05.2017, 09:32 Uhr
  • 2
Und deshalb muss man stinkendes Fleisch essen?
  • 27.05.2017, 19:26 Uhr
  • 1
Es bleibt dir frei, das Fleisch zu kaufen...Ich tue es nicht, weil *ich* so entscheide! Aus welchem Grund, spielt keine Rolle!
  • 28.05.2017, 08:52 Uhr
  • 1
Frau Grati, wollen Sie wirklich behaupten, es macht einen Unterschied, ob man für einen Grillabend in der Woche mal 5-6 € oder 2 € bezahlt? Komischerweise sparen die Leute immer erst am Essen. Kaffee, Bier und/oder Zigaretten und PayTV gehen irgendwie immer...
  • 29.05.2017, 09:05 Uhr
  • 0
Annemarie wenn du normal schreiben würdest, könnte man es weit aus besser lesen. großschreiben bedeutet im Netz schreien. Du bist aber doch kein Marktschreier oder.
Zu deinen worten nur soviel:
soll es heissen das dieses Billigprodukt für die Armen und Hartz Iv Empfänger gedacht ist. also diese Aussage ist blödsinn
  • 29.05.2017, 14:10 Uhr
  • 1
In Deutschland gibt es keine Hungersnot und solange viele noch das Geld für Zigaretten und Bier übrig haben, kann es noch nicht so schlimm sein. Komisch dass noch niemand gemeckert hat, wenn eine Flasche Bier 0,25 ct. kostet
  • 29.05.2017, 17:07 Uhr
  • 0
Gibt soviele, die die leeren Bierflaschen sammeln müssen, damit sie 0,8 Ct pro gesammelter Flasche mehr im Geldbeutel haben...sonst für würde es bis zum Ultimo nicht reichen.

Im Übrigen: wer genau hat Geld für Bier und Zigaretten übrig? Wer 200.000 im Jahr verdient ganz sicher!
  • 29.05.2017, 17:36 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer Mariniertes Fleisch kauft ist ja selbst schuld. Sie marinieren es ja nur damit man nicht sieht welchen Dreck sie da einpacken, Resteverwertung könnte man auch sagen. Bin da nicht sicher ob es nicht Fleisch ist welches schon ein Verfalldatum gesehen hat, aber die Marinade die überdeckt jeden Makel.
Ich mariniere mir mein Fleisch selbst, da weiß ich woher das Fleisch ist und vor allem was ich für die Marinade verwende.
  • 26.05.2017, 22:18 Uhr
  • 2
... auf jeden fall ist es von einer leiche ! wenn´s denn schmeckt ist es ja ok.
  • 27.05.2017, 00:46 Uhr
  • 1
Hahaha, schon mal in ein lebendes Schwein gebissen??? Was für ein Beitrag, mannomann.
  • 29.05.2017, 09:07 Uhr
  • 0
....wir kaufen Massen von diesem angeblichen Drecksfleisch und wenn du rund fragst, hat es niemand gekauft Ganz davon ab muss ich manchmal grinsen, wenn einige schreiben, dass sie ihr Fleisch von ihrem Metzger beziehen. In vielen Fällen haben auch jene oft die gleiche Bezugsquelle wie die Discounter. Oder glaubt etwa jemand, dass die Metzger alle ein paar Rinder hinterm Haus haben *lacht
Das alles so chaotisch ist (auch mit anderem Lebensmitteln) liegt doch nur an unserer perversen Völlerei. Da kann Aldi nichts dafür und Liedl und die anderen Anbieter auch nicht.
  • 29.05.2017, 17:04 Uhr
  • 1
Aldi, Liedel usw. wären Dumm wenn sie die wünsche der zum teil blinden massen nicht bedienen würden.
  • 29.05.2017, 17:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.