wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Not-OP! Mutter warnt vor tödlicher Gefahr durch „Fidget Spinner“ - Behörden  ...

Not-OP! Mutter warnt vor tödlicher Gefahr durch „Fidget Spinner“ - Behörden schlagen Alarm

News Team
03.06.2017, 09:39 Uhr
Beitrag von News Team

Fidget Spinners sind momentan richtig angesagt - ob bei Kindern, Studenten oder sogar bei Senioren. Doch leider mehren sich die Berichte von gefährlichen Unfällen mit den neuen Spielzeugen. Eine Mutter aus Texas schlägt Alarm: Um ein Haar hätte sie ihre Tochter verloren - wegen einem Fidget Spinner. Auch Behörden warnen.

Die Mutter teilt die beinahe tödliche Erfahrung, die sie und ihre Tochter mit dem Trend-Spielzeug geacht haben, um andere zu warnen. Kelly Rose Joniec aus Houston, Texas, schrieb in einem Facebook-Post, dass sie eines Tages im Auto auf dem Heimweg war, als sie plötzlich Britton, ihre zehnjährige Tochter, auf dem Rücksitz des Wagens würgen hörte. Sie hielt am Straßenrand an, nur um festzustellen, dass ihr Kind Teile eines Fidget Spinner verschluckt hatte. Nachdem sie vergeblich versucht hatte, die Teile durch ein Heimlich-Manöver aus ihrer Tochter zu bekommen, fuhr sie sie unverzüglich in die nächste Notaufnahme. Gerade noch rechtzeitig.

Die Ärzte mussten mittels Röntgen ermitteln, wo das Metallteilchen stecken geblieben war.

In einer Not-Operation konnte dem Kind das Leben gerettet werden. "Glücklicherweise ist es gut ausgegangen", schreibt Mutter Joniec weiter auf Facebook. "Aber es war sehr erschreckend ... nicht nur wegen dem ersten Verschlucken, aber wegen der Sorge über die Komposition und Größe des Objekts und schließlich auch wegen den allgemeinen Risiken einer Anästhesie."

In einem Interview mit dem Nachrichtensender CNN, spricht die Familie Joniec öffentlich: "Unsere ganze Aufmerksamkeit und Fokus legen wir darauf, uns um unsere Tochter zu kümmern und sicherzustellen, dass sie ein gesundes Leben weiterführen kann."

Einige Fidget-Produzenten warnen zumindestens vor einer "Verschluckgefahr für Kinder unter drei Jahren. Jedoch schlagen jetzt auch EU-Behörden Alarm:
Laut dem Verbraucherschutzportal "Produktwarnung.eu" warnt die Luxemburger Behörde für Marktüberwachung des ILNAS vor dem Spielzeug. Die Behörde riete Verbrauchern beim Kauf derartiger Spielzeuge dringend aufmerksam zu sein und die Qualität der Produkte genau zu prüfen.

Was halten Sie von den "Fidget-Spinners"?

Nervig! Ein Trend, der hoffentlich bald vorbei ist.
53.3 %
Denke relativ gleichgültig darüber.
26.7 %
Super! Hätte selber gerne eines davon!
20 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.
Was steckt eigentlich hinter diesem Trend? Und wofür braucht man so ein Fidget überhaupt?

Das steckt hinter dem Fidget-Spinner!

Keiner gratuliert dieser Mutter zur Geburt ihres Kindes – bis ein völlig Fremder in ihr Leben tritt

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.