wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Erstach er seine Ex, weil sie einen anderen hat? - Polizei bittet mit Fotos  ...

Erstach er seine Ex, weil sie einen anderen hat? - Polizei bittet mit Fotos um Hinweise!

News Team
06.05.2016, 11:09 Uhr
Beitrag von News Team

Grausamer Fall in München: Eine Frau ist am Morgen des 30. April tot in einem Wäldchen gefunden worden. Übersät von Messerstichen. Die Polizei hat Osman N., den Ex-Mann der jungen Syrerin, festgenommen. Er steht unter Verdacht, sie angelockt zu haben, damit sie ihr Kind sehen könne, und sei dann mit 20 Messerstichen getötet zu haben. Möglicher Grund: Die Frau hat einen neuen Partner.

Der Verdächtige bestreitet die Tat weitgehend. Deshalb geht die Polizei nun an die Öffentlichkeit und bittet um Hinweise. Die Ermittler zeigen ein Foto aus der Überwachungskamera am U-Bahnhof Messestadt. Darauf sind Osman N. und das spätere Opfer zu sehen. Sie folgt dem Mann, offenbar im Glauben, bald ihren Sohn Tim im Flüchtlingsheim in Riem zu sehen. Dazu kommt es nicht. Das Kind ist nun in Betreuung, da die Mutter tot und der Vater in Haft ist.

Das syrische Ehepaar hat vier Kinder, ihre Wege trennten sich im Flüchtlingslager in der Türkei. Drei Kinder gingen mit der Frau nach Brandenburg. Eines davon nahm Osman N. mit sich nach München.

Was die Polizei über die letzten Stunden der Frau weiß:

Sie kam am Freitagmorgen mit dem Nachtbus am Zentralen Omnibusbahnhof in München an.

Dort holt sie ihr Ex-Mann ab.

Gemeinsam besteigen sie die U2 Richtung Messestadt

Um 7.25 Uhr erreichen die beiden den U-Bahnhof Messestadt. Dort entstand das Foto. Die beiden entfernen sich.

Um 8.08 trifft Osman N. wieder am U-Bahnhof ein. Er hat die Handtasche seiner Ex-Frau dabei. Die Polizei hält es für möglich, dass sich darin die Tatwaffe befand. Das bestreitet der Mann. Er gibt an, die Tasche eine Station weiter in den Riem-Arcaden weggeworfen zu haben.

Der Fundort der Leiche in einem Birkenwäschen und der U-Bahnhof Messestadt liegen 15 Minuten zu Fuß voneinander entfernt. Der Mann hätte es also schaffen können, die Frau im Zeitraum von 07.25 Uhr und 08.08 Uhr zu er ermorden.

Der Mann war auffällig rot gekleidet. Hier seine Schuhe:

Die Polizei braucht nun dringend Hinweise. Zeugen werden gebeten, sich unter 089/2910-0 zu melden

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.