wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Jagd auf Kokain-Mafia - Wenn Sie diesen Mann sehen, rufen Sie die Polizei!

Jagd auf Kokain-Mafia - Wenn Sie diesen Mann sehen, rufen Sie die Polizei!

News Team
12.05.2016, 14:19 Uhr
Beitrag von News Team

Nach mehreren erfolgreichen Festnahmen jagt die Polizei nach einem flüchtigen Drogenhändler. Die Ermittler bitten dringend um Hinweise auf den Aufenthaltsort des Mannes.

Aufgrund eines komplexen Ermittlungsverfahrens konnte am Dienstag (10.05.) eine Kokainlieferung von Osnabrück nach Lübeck verfolgt und der Kurierfahrer vorläufig festgenommen werden. Zeitgleich mit der Festnahme erfolgten Durchsuchungen an sieben Wohnobjekten und die vorläufigen Festnahmen von insgesamt sechs Tatbeteiligten.

Ein 26-jähriger Albaner, Erlin Nuhiallari, ist flüchtig. Mit Haftbefehl wegen "bandenmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge" wird nach dem albanischen Staatsangehörigen, wohnhaft gemeldet in Lübeck-Kücknitz, gefahndet.

Die Polizei fragt: Wer hat diesen Mann gesehen?

Die Fahndung mit diesem Foto ist durch gerichtlichen Beschluss angeordnet worden!

Nuhiallari ist im August 1989 in Albanien geboren und 172 cm groß. Seine Statur ist kräftig, die Haarfarbe schwarz. Zuletzt hatte er einen Drei-Tage-Bart und trug am Dienstag, 10. Mai 2016, einen hellen Blouson und blaue Jeans. Er hat auf beiden Oberarmen jeweils ein Ornament als Tattoo.

Wer Hinweise zu seinem jetzigen Aufenthalt machen kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Lübeck unter der Rufnummer 0451-1310 oder jede andere Polizeidienststelle zu melden.

Bei der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) Lübeck ermitteln Beamte der Lübecker Bezirkskriminalpolizei und des Zollfahndungsamtes Hamburg. Seit März 2016 konnte ein Drogenkurier aus Osnabrück und hiesige Händler, sogenannte Bunkerwohnungen und Weiterverkäufer ermittelt werden.

Nachdem ein 34-jähriger Kurierfahrer aus Osnabrück in einer Kücknitzer Wohnung das Kokain abgeliefert hatte, wurde er mit Beginn der Heimfahrt abgesetzt von der Lieferanschrift durch das Mobile Einsatzkommando SH vorläufig festgenommen. Zeitgleich folgten Wohnungsdurchsuchungen in Lübeck, Kiel und Osnabrück unter Beteiligung des Spezialeinsatzkommandos (SEK), GER LKA Kiel, der Kriminalpolizeiinspektion Osnabrück, Beamtinnen und Beamten des Zivilen Streifenkommandos Lübeck und der Bezirkskriminalinspektion Lübeck.

Als das SEK sich einen Wohnblock in Lübeck Kücknitz annäherte kamen zwei Tatverdächtige aus dem Haus und machten einen sofortigen, sogenannten Notzugriff erforderlich. Dieser Zeitpunkt wurde von einem 26-jährigen genutzt und er sprang aus dem rückwärtigen Fenster der Wohnung im 1. Stock aus gut vier Meter Höhe und flüchtete über die nahegelegene Kleingartenanlage. Auf der Flucht verlor er das zuvor gelieferte Kokainpaket. Nach dem Mann wird mit Hochdruck gefahndet.

Zusammenfassend konnten sechs Personen vorläufig festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Lübeck ordnete die Vorführungen beim Haftrichter an, um Untersuchungshaftbefehle zu erwirken. Diese wurden erlassen. Alle sechs Beschuldigten (19 bis 33 Jahre alt, alle albanische Staatsangehörige mit Wohnsitzen in Lübeck und Kiel) befinden sich in Justizvollzugsanstalten in Schleswig-Holstein.

Beschlagnahmt werden konnten unteranderem 1 Kilogramm Kokain, Bargeld im mittleren fünfstelligen Bereich, 3 Fahrzeuge, diverse Kommunikationselektronik.

Die beschlagnahmten Gegenstände:


Nach dem 26-jährigen Erlin NUHIALLARI wird gefahndet.

Alle Hinweise an die Polizei unter 0451-1310 oder 110!

Frau aus Koma geholt: Dieser Hund schaffte, woran Ärzte scheiterten

Initialize ads
Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.