wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schwerverletzte nach Überfall auf Flüchtlingsunterkunft - War es ein Racheak ...

Schwerverletzte nach Überfall auf Flüchtlingsunterkunft - War es ein Racheakt?

News Team
15.05.2016, 09:47 Uhr
Beitrag von News Team

Eine Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft neben der Berufsschule in Dauelsen vom Vorabend ist am frühen Samstagabend offenbar fortgeführt worden. Um kurz vor 19 Uhr drang
eine bislang unbekannte Zahl von Personen gewaltsam in die Notunterkunft ein und schlugen mit Schlagwerkzeugen auf Anwesende ein.

Zeugenangaben zufolge sollen zeitweilig bis zu 50 Personen an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein. Mindestens sieben Personen wurden bei der Schlägerei verletzt, drei davon so schwer, dass sie stationär im Krankenhaus behandelt werden müssen. Nach
Auskunft eines Notarztes soll für eine Person akute Lebensgefahr bestehen.

Fahndung nach Tätern läuft

Die Fahndung nach den Tätern läuft. Die Verdener Polizei ist mit Unterstützungskräften umliegender Dienststellen vor Ort. Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes haben die Ermittlungen aufgenommen.

Bereits am Freitagabend waren in der Verdener Unterkunft Afghanen und irakische Kurden mit Eisenstangen und anderen Schlagwerkzeugen aufeinander losgegangen. Auslöser soll angeblich eine geklaute Lautsprecherbox gewesen sein. Die Polizei glaubt, dass der Vorfall vom Samstagabend ein Racheakt für die Schlägerei vom Vortag gewesen sein könnte.

Hinweise nimmt die Polizei Verden Osterholz unter 04231/8060 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.


Wo seid ihr? Das sind Deutschlands vermisste Kinder


Initialize ads

16 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
der titel im laufband irritiert : http://www.focus.de/politik/ausland/...533747.html

deswegen ist das thema so schlecht besucht, war eine auseinandersetzung untereinander an 2 tagen. wäre es tatsächlich ein überfall gewesen, meine güte dann ginge es hier heß her. so wird lieber geschwiegen
  • 15.05.2016, 12:34 Uhr
  • 9
Stimmt! Solche Massenschlägereien untereinander, da kommentiert keiner aus den Reihen der Willkommens-Fraktion. Was sollten sie auch dazu sagen? Das wäre schwierig! Kritisieren ihrer Schützlinge geht ja mal gar nicht, egal wie gewalttätig und kriminell sich diese, die angeblich vor Krieg und Gewalt geflüchtet sind, hier bei uns aufführen.

Ich hoffe nur, dass nicht wieder Polizisten unter den Verletzten sind.
  • 15.05.2016, 13:05 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn sie sich auf die Glocke hauen wollen, können sie das auch zu Hause tun. Da müssen sie doch nicht erst Asyl in Europa suchen!
Verstehe ich nicht!
Ich hätte aber einen Vorschlag. Wenn wir schon so engagierte Kämpfer unter den Flüchtlingen aus Arabien haben, könnte man sie doch zur Bundeswehr einberufen und in den Irak, Syrien und Afghanistan zum Friedenseinsatz der UNO schicken!
Das würde unsere Verteidigungsministerin bestimmt auch gut finden, bei der Personalnot bei der Bundeswehr.?
Unsere Arbeitministerin Frau Nahles hat ja auch schon, so glaube ich, die notwendigen 1,-€-Jobs dafür geschaffen um Flüchtlinge ein Auskommen zu sichern?!
  • 15.05.2016, 12:29 Uhr
  • 11
Genau und wenn sie einen Betriebs / Arbeitsunfall erleiden
werden sie in der Heimat begraben .
  • 15.05.2016, 13:17 Uhr
  • 4
Die Deutschen Soldaten solln sich abknallen lassen
damit die Deserteure hier Krawalle machen und Kriminell
werden
  • 15.05.2016, 14:10 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seh ich nicht so eng, solange sie sich untereinander verhauen, andere Länder andere Sitten.
  • 15.05.2016, 12:26 Uhr
  • 9
Ich würde da auch nicht eingreifen. Sie haben es nie anders gelernt.
  • 15.05.2016, 12:48 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum hat die Polizei erst eingegriffen ? Warten, warten.
  • 15.05.2016, 12:21 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nun sorry da kann ich nur sagen denen ging es hier zu gut! Täter sofort ausweisen und nie wieder rein mit Ihnen, aber das geht ja nicht bei unserer Willkommenskultur
Vielleicht sollte man die Täter in´s Kanzleramt einladen und dort beherbergen oder in den Wochenendhäuschen der Kanzlerin.....das wäre mal ein Zeichen von Willkommenskultur
  • 15.05.2016, 12:21 Uhr
  • 13
.....in ein Arbeitslager aber hier ist die Frage ja eh nicht relevant weil die Täter sich gegenseitig kennen bzw. angeblich das gleiche Schicksal hatten..... und das Wort Frieden nicht kennen und nur Gewalt und Krieg mögen und hierher mitbringen.....
  • 15.05.2016, 17:55 Uhr
  • 0
Nun Waffenhändler haben hier in D-Land bei unseren Politikern ein höheres Ansehen als das Deutsche Volk und unsere Politiker sind der Meinung das mit Waffen nur Frieden geschaffen wird und ganz wichtig Steuern, Arbeitsplätze und den Vorteil immer die beste Technik zu haben! Mutti sagt doch immer "Wir schaffen das!" Und alle Gutmenschen jubeln Ihr weiter zu..... also was wolltest Du mir jetzt sagen?
  • 15.05.2016, 21:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also, das hätte nicht sein müssen !!!!
  • 15.05.2016, 12:08 Uhr
  • 0
  • 15.05.2016, 13:15 Uhr
  • 0
Es steht oben nicht geschrieben, dass die Leute UNTEREINANDER diese Schlägerei hatten, sondern :
Von AUßEN drangen diese Täter ein !!
Man muss das richtig durch lesen
  • 15.05.2016, 13:20 Uhr
  • 0
das sind wieder,wie so oft, Vermutungen. Den genauen Hergang wird man erst wissen wenn die Ermittlungen beendet sind.
  • 15.05.2016, 13:24 Uhr
  • 0
aber es eignet sich doch so hervorragend, so eine Gelegenheit kann man doch nicht auslassen..............
  • 15.05.2016, 13:25 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.