wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bluttat in Hamburg - Mann im eigenen Auto erschossen

Bluttat in Hamburg - Mann im eigenen Auto erschossen

News Team
09.06.2016, 11:41 Uhr
Beitrag von News Team

Eine blutige Tat erschütterte am Donnerstagmorgen das Hamburger Stadtteil Harburg. Ein Mann wurde gegen 07:40 Uhr in seinem eigenen Auto erschossen. Der unbekannte Schütze floh nach der Tat.

Das Opfer, ein 43-jähriger Serbe, hatte laut Aussagen der Polizei seinen Wagen in der Steinikestraße Ecke Baererstraße geparkt, als ein anderes Fahrzeug neben dem Mercedes des Serben hielt. Plötzlich schoss ein Unbekannter mit einer Waffe aus diesem Fahrzeug heraus auf das Opfer. Der 43-Jährige wurde dabei schwer verletzt und verstarb trotz der Reanimationsmaßnahmen der alarmierten Rettungskräfte.

Die Polizei leitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter ein, der mit einem Fahrzeug vom Tatort geflüchtet war. Über 30 Funkstreifenwagen und ein Polizeihubschrauber sind im Einsatz.

In der Erlenhöhe stellten Beamten das verlassene mutmaßliche Fluchtfahrzeug sicher. Weiterhin konnten Polizisten ein verdächtiges Fahrzeug in der Bremer Straße stoppen. Die beiden Insassen dieses VW Polo wurden vorläufig festgenommen. Nach jetzigen Informationen handelt es sich um einen 27-jährigen Serben und vermutlich um einen 20-jährigen Landsmann. Die Mordkommission prüft derzeit eine mögliche Tatbeteiligung der beiden Festgenommenen.

Zu den Hintergründen der Tat kann die Polizei derzeit keine Angaben machen. Die Ermittlungen der Mordkommission und der Staatsanwaltschaft Hamburg dauern an.

Dieser Junge (6) hat verstanden, womit noch viele Erwachsene zu kämpfen haben!

Initialize ads

21 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herrlich so ein Europa der offenen Grenzen. Danke "Mutti."
  • 09.06.2016, 14:05 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Solange der Schrott sich selber umbringt........
  • 09.06.2016, 12:12 Uhr
  • 6
Das habe ich hier schon 997x bekommen.....danke
  • 09.06.2016, 12:46 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja und das auf deutschen Strassen. Es ist schon erschreckend was sich Täter mit ausländischer Nationalität alles so auf diesen leisten können. Es vergeht ja kaum ein Monat ohne eine solche Horrormeldung mehr.
  • 09.06.2016, 12:12 Uhr
  • 7
Es wird noch viiiel schlimmer kommen, Bernd. Lass mal die, die ohne Papiere illegal hier sind, sich "eingelebt" haben
  • 09.06.2016, 12:14 Uhr
  • 12
Schon wieder die Illegalen und Flüchtlinge sowieso? Hier in Frankfurt sind es deutsche und andere Drogenrocker und Banden! Ein Drogenrocker hat sogar in meiner direkten Nähe einen anderen dieser Sorte ermordet, mitten im Wohngebiet! Und mehrere verwundet! Ist wohl Deutscher und aus einer anderen deutschen Stadt! Richtig schön, diese Hetze!!!
  • 09.06.2016, 12:24 Uhr
  • 3
Ach HETZE IST DAS WENN MAN SICH AUF DIE Tatsachen beruft? Wie weit wollt Ihr denn noch gehen in Eurer unsäglichen Toleranz gegenüber fremden Kriminellen? Haben die bei Euch einen Bonus nur weil sie keine Deutschen sind? Das kommt mir das bald so vor. Ich mache keinen Unterschied zwischen Kriminellen Deutschen und Nichtdeutschen. Beide sind Verbrecher welche auf deutschen Strassen nichts zu suchen haben.
  • 09.06.2016, 12:31 Uhr
  • 7
Lesen hilft manchmal! Ich habe nie behauptet, daß es keine ausländischen Kriminelle hier gibt! Aber was ihr hier wieder von euch gebt, ist Ausklammern von deutschen Ganoven. Erst gestern Abend durfte ich die Bekannschaft von zwei deutschen Schlägern machen, wieder aus einer anderen Stadt!! Letze Woche wollte mir ein ausländischer Schläger an die Wäsche. Wie gesagt, Lesen....
  • 09.06.2016, 12:38 Uhr
  • 2
Also sollte man immer wenn man über einen Nichtdeutschen Kriminellen berichtet auch gleich einen Deutschen nennen welcher das auch gemacht hat. Das ist Irrsinn
  • 09.06.2016, 12:40 Uhr
  • 5
Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • 09.06.2016, 12:41 Uhr
  • 2
Genau! Noch dazu wenn man folgendes liest:
"Die Ministeriumssprecherin sagte, es gebe in der aktuellen Statistik kaum sexuelle Übergriffe oder Mord- und Totschlagdelikte, die von Zuwanderern begangen worden seien!"
ebenda
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...sylbewerber
  • 09.06.2016, 12:43 Uhr
  • 1
Hörst du dir manchmal selbst beim Reden zu? Solltest du vielleicht machen, könnte manchmal helfen!?
  • 09.06.2016, 12:44 Uhr
  • 2
UM die Tatsachen durch eine rosarote Brille zu sehen ja.
  • 09.06.2016, 12:45 Uhr
  • 3
Sinnlos! Ich habe keine rosarote Brille und sehe sehr realistisch! BYE
  • 09.06.2016, 12:47 Uhr
  • 0
Und ein E H Carstens kann nur beleidigen! Ist das nicht kriminell??????????????
  • 09.06.2016, 13:08 Uhr
  • 0
Tatsachen sind also Verleumdungen???? Dann sind Meldungen in den Zeitungen, Nachbarn die in der Nähe alles beochtet hatten und Polizisten, die in Hubschraubern nachts stundenlang nach anderen dieser Bande gesucht hatten - alles nur Verleumdungen?????? Ich muß nicht um Hilfe betteln eher bestimmte Beleidiger!!!
  • 09.06.2016, 13:28 Uhr
  • 0
Tatsachen sind nie Verleumdungen, genau wie eben jene Tatsachen keine Hetze sind. Nicht so wie es Dir passt Rentnerpaule.
  • 09.06.2016, 13:33 Uhr
  • 4
Ich habe doch nie gesagt, daß die Vorkommnisse mit den Serben?? unwahr seien! Und ich drehe nichts so wie es mir paßt! Komme doch mal runter von deiner Schiene und lasse dich nicht von den zwei Beleidigern leiten! Letztes Jahr hatte ich dich anders, nämlich "denkender" eingeschätzt!
  • 09.06.2016, 13:40 Uhr
  • 0
  • 09.06.2016, 13:51 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Woher hat ein Serbe einen Mercedes
Jahrelang in Deutschland dafür gearbeitet
  • 09.06.2016, 12:04 Uhr
  • 2
habe nichts gegen ausländer, fahren meist keinen kleinwagen
  • 09.06.2016, 12:13 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.