wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Sie feuerten um sich - War es schon wieder das RAF-Trio?

Sie feuerten um sich - War es schon wieder das RAF-Trio?

News Team
27.06.2016, 11:11 Uhr
Beitrag von News Team

Wolfenbüttel (ots) - Am Samstagnachmittag, 25.06.16, gegen 15:30 Uhr, kam es in Cremlingen, Gewerbegebiet Im Moorbusch, zu einem bewaffneten Raubüberfall auf ein gepanzertes Geldtransporterfahrzeug. Ein Polizeisprecher erklärte, dass die Tat Ähnlichkeiten zu Überfällen aufweise, die von dem sogenannten RAF-Trio begangen worden waren.

Nach ersten Erkenntnissen war der Beifahrer des Transporters aus dem Fahrzeug ausgestiegen, um im dort ansässigen Dänischem Bettenlager die Tageseinnahmen abzuholen. In diesem Moment wurde der vor dem Geschäft wartende Transporter von hinten von einem Opel Corsa gerammt. Gleichzeitig wurde das Fahrzeug von vorn mit einem silbernen Ford Kombi, wahrscheinlich Typ Mondeo, blockiert.

Im weiteren Verlauf bedrohten eine maskierte Frau und ein maskierter Mann den im Transporter verbliebenen Fahrer mit einer Panzerfaust und mit einem Automatikgewehr. Offensichtlich um der Bedrohung Nachdruck zu verleihen wurde gegen das Fahrzeug und in die Luft geschossen. Daraufhin öffnete der Fahrer die Tür, so dass durch die maskierten Täter eine bislang unbekannte Menge Bargeld entwendet wurde.

Gleichzeitig verlangte der im Dänischen Bettenlager befindliche dritte, ebenfalls maskierte, Täter die Herausgabe des Geldes. Um auch hier der Forderung Nachdruck zu verleihen, schoss dieser Täter mit einer großkalibrigen Waffe in die Decke des Geschäftes.

Nach der Tat flüchteten alle drei Täter mit dem Ford in nördliche Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung dauert zur Zeit noch an. Auch der Polizeihubschrauber wurde zur Fahndung eingesetzt. Zur Höhe des entwendeten Geldes können zur Zeit keine Angaben gemacht werden. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Glücklicherweise wurden Fahrer und Beifahrer des Geldtransporters nur leicht verletzt.

Augrund des Vorgehens und der Anzahl der Täter, wird ein Zusammenhang mit dem flüchtigen RAF-Trio vermutet. Diese Tätergruppe ist seit den 1990er-Jahren untergetaucht und flüchtig.

Die Polizei sucht nun Hinweise zu den Tätern und zum Fluchtfahrzeug. Hinweise: 05341/ 1897-0.

Weil sich sein Sohn wie ein Monster fühlt, macht dieser Vater etwas sehr Extremes

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.