wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Häftling nutzt Arztbesuch zur Flucht - Polizei fahndet nach Mann mit Spinnen ...

Häftling nutzt Arztbesuch zur Flucht - Polizei fahndet nach Mann mit Spinnen-Tattoo am Hinterkopf

News Team
04.07.2016, 17:46 Uhr
Beitrag von News Team

In Würzburg ist am Montagnachmittag, 4. Juli, ein Strafgefangener im Rahmen eines Arztbesuchs geflohen. Der 42-Jährige setzte das Pfefferspray eines Justizvolllzugsbeamten ein, um zu entkommen.

Der Beamte hatte den wegen Eigentumsdelikten verurteilten Straftäter zu einem Termin in der Eichhornstraße um 13:15 Uhr begleitet. Als der 42-Jährige im Anschluss an den Arztbesuch davonlaufen wollte und der Beamte ihn in einem Hauseingang stellte und mit dem Einsatz von Pfefferspray drohte, drehte der Häftling das Spray in der Hand des Beamten und sprühte ihm damit ins Gesicht. Er nahm das Pfefferspray an sich und floh in Richtung Herzogenstraße.

Ein weiterer Mann, der sich dem Flüchtigen in den Weg stellen wollte, konnte ihn nicht aufhalten. Der Justizvollzugsbeamte erlitt Verletzungen im Bereich der Augen und wurde umgehend in die Klinik gebracht.

Eine Fahndung verlief zunächst erfolglos, deshalb wendet sich die Würzburger Polizei nun an die Öffentlichkeit. Angeblich gehe von dem Täter keine Gefahr aus.

Täterbeschreibung:

  • 42 Jahre alt
  • Etwa 1,75 m groß und schlanke Figur
  • Mit einem weißen Hemd, grauer Hose und schwarzen Schuhe bekleidet
  • Trägt Brille und Glatze
  • Hat am Oberkörper zahlreiche Tattoos und Piercings, auffällig ist eine auf dem Hinterkopf tätowierte große Spinne.

Hinweise nimmt die Polizei Unterfranken unter 0931/457-2330 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Dieser Welpe fiel in heißen Teer - ein kleiner Junge rettete ihm das Leben

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.