wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Fahndung nach Sylt-Urlauber endet mit schrecklichem Fund im Wattenmeer

Fahndung nach Sylt-Urlauber endet mit schrecklichem Fund im Wattenmeer

News Team
11.07.2016, 15:46 Uhr
Beitrag von News Team

Seit Samstag (09.07.16) wurde ein 23-Jähriger aus dem Saarland vermisst, der Urlaub auf der Insel Sylt machte.

Nun gibt es schreckliche Gewissheit. Am Samstagnachmittag (16.07.2016), gegen 16.20 Uhr, wurde der Polizei eine leblose Person im Wattenmeer auf Höhe List gemeldet. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um den seit 09.07.2016 vermissten 23-jährigen Mann. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

Die Polizei war im Laufe des Dienstags Hinweisen einer Zeugin nachgegangen. Diese gab an, dass sie den Vermissten heute zwischen 10.00 und 11.00 Uhr auf dem Friedhof in List/Sylt gesehen habe. Die Person habe eine grüne Cargohose getragen und einen Nike-Stoffbeutel bei sich geführt. Die daraufhin angesetzten Suchhunde konnten eine Spur bis zur Promenade aufnehmen. Die Polizei sucht weiterhin nach Zeugen, die den vermissten 23jährigen Mann gesehen haben. Diese werden gebeten, sich umgehend mit der Polizei über 110 in Verbindung zu setzen.

Letztmalig gesehen wurde er davor in den Vormittagsstunden des Samstags beim Auschecken am Camping Platz Rantum, Sylt.

Der vom Vermissten genutzte PKW wurde im Bereich "Ellenbogen" verlassen aufgefunden.

Mit diesen Geheim-Zeichen markieren Einbrecher Häuser

Initialize ads

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Man sollte sich nicht auf unbekanntes, gefährliches Terrain begeben. Schon gar nicht ins Wattenmeer ohne ortskundigen Führer. Das ist Selbstmord.
  • 18.07.2016, 15:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.