wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Polizei steht vor einem Rätsel: Touristen verschwinden auf Schloss Neuschwan ...

Polizei steht vor einem Rätsel: Touristen verschwinden auf Schloss Neuschwanstein

News Team
16.07.2016, 13:34 Uhr
Beitrag von News Team

Seit Samstag, den 02. Juli 2016, werden zwei chinesische Touristen vermisst. Die beiden hielten sich am Schloss Neuschwanstein im Rahmen einer organisierten Rundreise auf. Die Polizei veröffentlichte Fotos des Ehepaares und bittet um Zeugenhinweise.

Das vermisste Ehepaar war als Mitglied einer chinesischen Reisegruppe unterwegs und kam gegen 16 Uhr mit dem Reisebus unterhalb der Königschlösser an. Vom Parkplatz P1 entfernten sie sich selbstständig außerhalb der Gruppe vom Bus. Zur geplanten Abfahrt gegen 18 Uhr erschienen die Beiden nicht zeitgerecht, weswegen der Reiseleiter nach einer Karrenzzeit von über zwei Stunden die örtliche Polizei informierte.

Die daraufhin sofort anlaufenden Suchmaßnahmen erstreckten sich über mehrere Tage. Dabei wurden relevante Gebiete um die Schlösser und die angrenzenden Seen abgesucht. Auch Teile des umgebenden alpinen Geländes der Ammergauer Alpen wurden überprüft.

Zum Einsatz kamen neben mehreren Polizeibeamten ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera, Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe Allgäu, sowie die Tauchergruppe der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Parallel dazu liefen diverse Umfeldermittlungen, wie beispielsweise die Überprüfung von Krankenhäusern, Beherbergungsbetrieben und Flugdaten.

Den für das vermisste Ehepaar gebuchte Rückflug am Nachmittag des 5. Juli 2016 von Amsterdam nach China traten sie nicht an.

Es gibt derzeit keine Anhaltspunkte für einen Unglücksfall oder ein strafbares Verhalten durch Dritte.

Die Polizei fragt: "Wer hat das Ehepaar gesehen?"

Chen Xiaoxia

Chen Sihong

Name:
Chen
Vorname:
Sihong (Mann) und Xiaoxia (Frau)

Alter:
37 Jahre (Mann) und 39 Jahre (Frau)

Nationalität
chinesisch

Der vermisste Mann wird wie folgt beschrieben: asiatische Erscheinung; ca. 170 cm groß; schwarze, kurze, glatte Haare. Er war vermutlich bekleidet mit einer blauen Jeans, einer blauen Jacke und Sandalen.

Die vermisste Frau wird wie folgt beschrieben: asiatische Erscheinung; ca. 155 cm groß; schwarze, lange Haare. Sie ist bekleidet mit einer hellen Hose und einem weißen Pullover.

Hinweise bitte unter der Rufnummer +49 (08362) 9123-0 an die Füssener Polizei oder im Eilfall unter der Notrufnummer 110.

Mehr zum Thema

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Aufmacher klingt ja als sei ein ganzer Trupp Touristen wie durch Zauberhand im neunen Bermuda Dreieck "Neuschwanstein" verschwunden. Da es keine Funde gab, wollten die zwei Leute sicher nicht nach China zurück.
  • 17.07.2016, 02:07 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
da bin ich aber froh dass es baldnach malle geht, da findet man mich im oberbayern oder im bierkönig, von morgens 6 bis morgens sechs hicks
  • 17.07.2016, 00:40 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da wird doch wohl nicht Captain Kirk seine Hände im Spiel haben und sie einfach....Beam Up..............................
  • 17.07.2016, 00:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
spione oder regimekritiker welche untergetaucht sind?
  • 17.07.2016, 00:02 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die beiden Chinesen haben Asyl in Deutschland beantragt und wollen auf keinen Fall zurück nach China reisen. Sie möchten viel mehr bald ein China Restaurant eröffnen.
  • 16.07.2016, 23:56 Uhr
  • 3
ja, direkt neben dem Schloss am Eingangsportal rechts.
  • 17.07.2016, 00:25 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.