wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Sie fassten in der Silvesternacht Frauen zwischen Beine, an Po und Brust - F ...

Sie fassten in der Silvesternacht Frauen zwischen Beine, an Po und Brust - Fahndung teilen!

News Team
19.07.2016, 16:48 Uhr
Beitrag von News Team

Die Polizei Köln sucht mit Bildern aus einer Videokamera im Kölner Hauptbahnhof nach drei bislang unbekannten Männern, die im Verdacht stehen, eine Sexualstraftat begangen zu haben. Dem Trio wird vorgeworfen, in der Silvesternacht 2015/2016 im Bahnhof Köln drei junge Frauen sexuell angegangen zu sein. Die jungen Frauen waren zum Tatzeitpunkt 17 beziehungsweise 18 Jahre alt.

Die Unbekannten nutzten in der Neujahrsnacht gegen 2 Uhr das Gedränge in der A-Passage im Bereich der Gleise 10 und 11, um ihre Opfer an Brust, Bauch, Gesäß sowie im Intimbereich anzufassen. Der 19-Jährigen stahlen sie zudem aus ihrer Handtasche die Geldbörse. Zwei der drei mutmaßlichen Täter erkannten die Geschädigten auf Lichtbildern wieder.

Die Polizei Köln ermittelt gegen die Tatverdächtigen wegen gemeinschaftlicher sexueller Nötigung und Taschendiebstahls. Die Ermittler fragen:

Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort der Verdächtigen machen?

Hinweise nimmt die EG Neujahr unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Mit diesen Geheim-Zeichen markieren Einbrecher Häuser

Initialize ads

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gar nicht lange diskutieren. Zurück wo sie hergekommen sind.Sie sollen helfen ihr eigenes Land zu verteidigen und beim Wiederaufbau helfen. Warum muß unsere Armee dort kämpfen und die feigen, faulen testosterongesteuerten Jugendlichen vergewaltigen hier unsere Frauen. Geht's noch?
  • 20.07.2016, 07:58 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja, bevor Frau Merkel nicht diese Millionen durchgewinkt hat, habe ich soetwas noch nie gelesen bzw. gesehen.
  • 19.07.2016, 17:24 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.