wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Nach brutaler Attacke monatelang auf der Flucht - Jetzt hat ihn die Polizei  ...

Nach brutaler Attacke monatelang auf der Flucht - Jetzt hat ihn die Polizei gefunden!

News Team
31.07.2016, 17:18 Uhr
Beitrag von News Team

Update: Am Abend des 06.10.2016, gegen 18:50 Uhr, hat die Polizei den flüchtigen Romeo W. im hannoverschen Stadtteil Marienwerder festgenommen. Er steht in dringendem Verdacht, Ende Juli einen 39-jährigen Mann im Bereich des Hauptbahnhofes (Mitte) angegriffen und lebensgefährlich verletzt zu haben.

Aus bislang unbekannten Gründen war es am Vormittag des 30.07.2016 am Raschplatz zwischen dem bis dahin unbekannten Täter und seinem späteren Opfer zu einem Streit gekommen. In Verlauf der Auseinandersetzung schlug der Angreifer dem 39-Jährigen mehrfach ins Gesicht, bis er zu Boden ging. Anschließend trat er ihm gegen den Kopf und fügte ihm dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. Durch weiterführende Ermittlungen konnte die Tat dem W. zugeordnet werden, der sich seitdem auf der Flucht befand.

Nach intensiven Fahndungsmaßnahmen, auch in anderen Bundesländern, haben nun Zielfahnder der Polizei Hannover den 45-Jährigen aufgespürt und mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos in einer Wohnung im hannoverschen Stadtteil Marienwerder festgenommen. Der Mann, gegen den Polizei und Staatsanwaltschaft wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermitteln, wurde am heutigen Tage einem Haftrichter vorgeführt. Dieser schickte ihn in Untersuchungshaft.

Erstmeldung: Hannover (ots) - Staatsanwaltschaft und Polizei fahnden öffentlich nach dem 45 Jahre alten Romeo W.. Er steht im Verdacht, Samstagvormittag (30.07.2016) gegen 10:45 Uhr einem 39 Jahre alten Mann bei einer Auseinandersetzung an der Rundestraße lebensgefährliche Verletzungen zugefügt zu haben.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 39-Jährige aus bislang unbekannter Ursache im Bereich des Raschplatzes mit dem 45-Jährigen - er war in Begleitung mehrerer Personen - in Streit geraten.

Nachdem das spätere Opfer die Treppe in Richtung Bahnhof hinaufgegangen war, setzte sich der Streit zwischen den beiden Parteien fort und die Gruppe folgte dem 39-Jährigen bis kurz vor den Nordeingang des Hauptbahnhofs.

Während seine Begleiter nach ersten Ermittlungen zusahen, schlug der 45-Jährige dem Opfer dort mehrfach ins Gesicht, so dass es zu Boden ging. Anschließend trat er dem am Boden liegenden Mann mit dem Fuß gegen den Kopf.

Danach flüchtete die Personengruppe zu Fuß in unbekannte Richtung, während sich Passanten um das verletzte Opfer kümmerten und Polizei und Rettungskräfte alarmierten.

Der 39-Jährige kam mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Im Laufe der dortigen Untersuchungen stellte sich heraus, dass er sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zugezogen hatte.

Sein Zustand ist derzeit kritisch.

Umfangreiche Ermittlungen und Vernehmungen führten die Polizei schließlich auf die Spur des 45-jährigen Romeo W. der sich trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen seit der Tat auf der Flucht befindet. Gegen ihn ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

(Bild entfernt)

Wer Hinweise zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen geben kann, wendet sich bitte an den Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555

2-Sekunden-Trick gegen Mückenstich - So stoppen Sie sofort das Jucken

Initialize ads
Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.