wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Männerbande jagt weibliches Opfer durch Stadt - Jetzt bittet die Polizei um  ...

Männerbande jagt weibliches Opfer durch Stadt - Jetzt bittet die Polizei um Hilfe

News Team
08.08.2016, 16:19 Uhr
Beitrag von News Team

Am Dienstag, den 26. Juli 2016 um 12:15 überfielen mehrere Männer eine 62-jährige Essenerin an der Zweigertstraße. Die Räuber verfolgten ihr Opfer durch die Stadt. Im letzten Moment konnte sich die Frau retten.

Die Überfallene musste ihren Wagen verlassen, um die Tiefgarage an ihrem Arbeitsplatz zu öffnen, als ein unbekannter Mann an das Fahrzeug trat. Als er die auf dem Beifahrersitz stehende Handtasche ergreifen wollte, stellte sich die Frau dem Räuber entgegen.

Lautstark machte sie auf den Überfall aufmerksam und alarmierte dadurch Mitarbeiter der dortigen Behörden. Überrascht von der Gegenwehr flüchtete der Mann ohne Beute zurück zur Virchowstraße.

Bilder einer Kamera zeigten, dass insgesamt vier Männer an dem Raubüberfall beteiligt waren. Das Raubkommissariat konnte inzwischen feststellen, dass die Männer mit einem dunklen Kombi im Bereich der Justizbehörden unterwegs waren.

Die Polizei fragt: Wer kennt diese Männer?


Hinweis: Die Bilder der anderen Tatverdächtigen liegen leider nur in schlechter Qualität vor - Dennoch könnte die Gruppe eventuellen Zeugen aufgefallen sein.


Offenbar beobachtete einer der Räuber zuvor in der Innenstadt gezielt Bankkunden in einer Bankfiliale an der Lindenallee/ III. Hagen, wie die Auswertung der dortigen Überwachungsbilder ergab.

Die ausgesuchte 62-Jährige, die Bargeld am Tresen entgegennahm, wurde von der Bande aus der Stadtmitte bis zu ihrem Arbeitsplatz an der Virchowstraße verfolgt. Durch Veröffentlichung der Bilder kann einer der unbekannten Männer möglicherweise identifiziert werden.

Es kann jedoch vermutet werden, dass die Bande nicht aus Essen stammt.

Hohes kriminelles Potenzial - wenig Professionalität.

Ein Überfall zur Mittagszeit auf dem Gelände der Justizbehörden und in Sichtweite des Polizeipräsidiums, spricht nur für das kriminelle Potenzial der Gruppe und weniger für deren Professionalität.

Hinweise auf die abgelichteten Personen oder den Überfall, nimmt die Polizei Essen unter ihrer zentralen Rufnummer 0201- 8290 entgegen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.