wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Sie spuckten der Zugbegleiterin (29) ins Auge - Dann folgten Faustschläge un ...

Sie spuckten der Zugbegleiterin (29) ins Auge - Dann folgten Faustschläge und Tritte

News Team
04.10.2016, 10:53 Uhr
Beitrag von News Team

Bremen (ots) - Metronom-Zug Strecke Hamburg - Bremen / Bahnhof Klecken 01.10.2016, ca. 07:00 Uhr

Zwei junge Männer (19, 20) werden beschuldigt, am Samstagmorgen eine 29-jährige Zugbegleiterin und einen 44-jährigen Sicherheitsmitarbeiter in einem Metronom angegriffen zu haben.

Beim Halt im Bahnhof Klecken (Nähe Buchholz) wurde zunächst die Zugbegleiterin angegriffen und der zu Hilfe eilende Sicherheitsmitarbeiter durch Faustschläge und Tritte verletzt. Außerdem wurde der Zugbegleiterin ins Auge gespuckt. Beide brachen ihren Dienst nach Ankunft in Bremen ab und ließen sich in einem Krankenhaus behandeln. Näheres zu ihren Verletzungen ist noch nicht bekannt.

Auslöser des Übergriffs sollen Fahrausweisprobleme mit einer Gruppe junger Fahrgäste gewesen sein, was im Bahnhof Klecken zum Fahrtausschluss führte. Nur durch die Notverriegelung der Türen sollen weitere Übergriffe verhindert worden sein. Danach fuhr die Gruppe mit dem nächsten Zug nach Bremen. Bundespolizisten nahmen die mutmaßlichen Angreifer fest.

Die Bundespolizeiinspektion Bremen führt die Ermittlungen. Fahrgäste, die die Angriffe im Bahnhof Klecken oder zuvor im Zug gesehen haben, werden um Zeugenhinweise gebeten: 0421 / 16 29 95

Überwachungskamera Oktoberfest

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist doch nicht mehr normal was in letzter Zeit alles passiert
Die Zugbegleiter machen nur ihre Arbeit - ich verstehe die Angriffe nicht,
warum - weshalb ?? Sie sollten aus gerüstet werden mit sämtlichen erdenklichen Mitteln um sich nicht nur zur Wehr setzen zu können, sondern um den/die Angreifer sofort dingfest zu machen, das ist meine Meinung !!! Dazu stehe ich ...
  • 04.10.2016, 13:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.