wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vater ertränkt Kinder und springt von Hochhaus: jetzt weiterer Schreckensfun ...

Vater ertränkt Kinder und springt von Hochhaus: jetzt weiterer Schreckensfund im Wald

News Team
18.10.2016, 12:33 Uhr
Beitrag von News Team

Nach dem Fund der zwei toten Kinder in einem Wedeler Einfamilienhaus am Sonntagvormittag liegt nun das Ergebnis der Obduktion vom gestrigen Tage vor. Nach dem Gutachten der Hamburger Rechtsmedizin sind das Mädchen und der Junge ertränkt worden - Todeszeitpunkt war vermutlich der Samstag. Die Ermittler der Itzehoer Mordkommission gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass der 49-jährige Vater die Geschwister getötet hat. Hintergrund der grausamen Tat dürften familiäre Probleme gewesen sein.

Kurz nach dem schrecklichen Familiendrama wurde am Dienstag
in einem Waldstück etwas abseits vom Grundstück die Leiche einer Frau mittleren Alters entdeckt, wie "Bild" berichtet. Die Leiche sei auf dem Nachbargrundstück der Familie vergraben gewesen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um die Leiche der Mutter handelt.

Um 10.30 Uhr am Sonntag hatten Zeugen die Polizei alarmiert, nachdem sie in einem Einfamilienhaus im Kiefernweg die Leichen eines 5-jährigen Mädchens und eines 2-jährigen Jungen entdeckt haben. Ob und in welchem Zusammenhang der Tod der Kinder mit dem Freitod eines Mannes in Hamburg-Rissen, steht, ist noch unklar. Der 49-Jährige, bei dem es sich um den Vater der Geschwister handelt, nahm sich nach derzeitigen Erkenntnissen am heutigen Vormittag um 08.30 Uhr mit einem Sprung von einem Hochhaus das Leben.

Trotz aller Bemühungen war die Suche nach der Mutter der Kinder zuerst ergebnislos verlaufen. Dass auch die 37-jährige und aus Bolivien Stammende einer Straftat zum Opfer gefallen ist, hielt die Beamten von Anfang an für wahrscheinlich.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.