wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Von der Mutter in den eiskalten Fluss geworfen? Polizei beendet Suche nach v ...

Von der Mutter in den eiskalten Fluss geworfen? Polizei beendet Suche nach vermisstem Baby (1)

News Team
09.11.2016, 11:00 Uhr
Beitrag von News Team

Die Polizei hat die Such nach dem verschwundenen Baby (1) aus Bad Salzungen aufgegeben. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Der kleine Junge wurde am Montagnachmittag von einer Bekannten der Kindsmutter als vermisst gemeldet. Die verzweifelte Mutter geriet aber selbst schnell in den Fokus der Ermittlungen. Die 35-jährige Djamila W. wird nach Vernehmungen verdächtigt, ihr eigenes Kind in den Fluss Werra geworfen zu haben.

Tatverdächtige Mutter in der Psychiatrie

W. wurde zunächst verhaftet, der Haftbefehl dann aber wieder aufgehoben. Mittlerweile wurde die Frau in die Psychiatrie eingewiesen. Dennoch geht die Polizei weiter von einem Tötungsdelikt aus.

Ein Sprecher der Polizei Suhl sagte der Nachrichtenagentur "AFP":

Die Suche wird nicht fortgesetzt. Mit den gegenwärtigen Möglichkeiten versprechen wir uns keinen Erfolg. Auch für die Diensthunde gibt es keinerlei Ansatzpunkte.

Die starke Strömung des Fluss und die Witterung würden es unmöglich machen, das Kind am vermeintlichen Tatort zu finden.

Wer weiß, was Kreide kann, führt ab sofort ein besseres Leben!

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.