wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vermisste Doro - Bringt die Überwachungskamera der Nachbarn die Polizei auf  ...

Vermisste Doro - Bringt die Überwachungskamera der Nachbarn die Polizei auf eine heiße Spur?

News Team
13.11.2016, 09:55 Uhr
Beitrag von News Team

Vor knapp vier Wochen, am Abend des 18. Oktober, verschwand die 29-jährige Dorota Galuszka-Granieczny aus Süsterseel nach einem Streit mit ihrem Ehemann.
Seitdem sucht Polizei fieberhaft nach der jungen Mutter.

Die Ermittler folgen dabei auch Hinweisen aus der Bevölkerung. Oberstaatsanwältin Katja Schlenkermann-Pitts bestätigte gegenüber "RP Online":

Wir werten derzeit zahlreiche Hinweise aus.

Nachbarn geben Überwachungskamera der Polizei


Einer dieser Hinweise könnte womöglich Lichts ins Dunkle bringen. So hätten Nachbarn am Donnerstag das Video einer Überwachungskamera bei der Polizei abgegeben. Die Nachbarn meldeten sich erst jetzt bei der Polizei, weil sie längere Zeit im Urlaub waren.

Laut "RP Online" soll das Video einen Straßenabschnitt in der Tatnacht zeigen. Auf dem Video ist ein "Auto zu sehen, dessen Besitzer und Fahrer noch nicht identifiziert sind", so die Staatsanwaltschaft.

Zeigen die Bilder der Überwachungskamera etwa den Moment, in dem Doro verschwand oder liefert es eine heiße Spur? Genau das wird derzeit untersucht.

Ehemann derzeit nicht unter dringendem Tatverdacht


Die Mutter eines 7-jährigen Sohnes war von ihrem Ehemann als vermisst gemeldet worden, als sie nach einem Streit nicht mehr nach Hause kam.

Rund zwei Wochen nach Doros Verschwinden wurde der 35-Jährige vorläufig festgenommen, kam aber wenige Stunden später wieder frei. Es habe nicht genügend Erkenntnisse für einen dringenden Tatverdacht gegeben.

Familie distanziert sich von Spendenaufruf


Mittlerweile haben Bekannte der 29-Jährigen bei Facebook eine Seite erstellt und einen Spendenaufruf gestartet, um die Suche nach der jungen Frau zu unterstützen. Diese Aktion ist jedoch nicht im Sinner der Angehörigen. So schrieb Doros Schwager bei Facebook:

Wir als Familie von Dorota distanzieren uns ausdrücklich vom aktuellen Spendenaufruf. Die Polizei hat die Sucher übernommen und wir stehen in enger Absprache mit den Beamten und vertrauen ihnen.

Am Montag soll die Suche nach Doro fortgesetzt werden. Diesmal sollen erneut Taucher eingesetzt werden.

Sie nistet sich in unseren Betten ein, frisst Hautschuppen und hinterlässt Kot

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
,..... SO ......

kommentiert !!!!!
.
.
.
.
kommt nu endlich
was anderes
im Laufband

  • 13.11.2016, 16:29 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.