wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Simpler Trick: Mann kassiert für eine Flasche 44.362,75 Euro Pfand

Simpler Trick: Mann kassiert für eine Flasche 44.362,75 Euro Pfand

News Team
17.11.2016, 15:13 Uhr
Beitrag von News Team

Ein Getränkehändler hat mit nur einer Flasche 44.000 Euro Pfand kassiert. Natürlich zu Unrecht. Der Mann gestand den Betrug. Das Amtsgericht ihn Köln verhängte für ihn eine zehnmonatige Freiheitsstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Der Trick des Mannes war simpel. Er baute einen Rückgabeautomaten so um, dass Flaschen gescannt aber nicht geschreddert wurden. Dafür baute er aus Holz einen Tunnel in die Maschine ein, aus dem die Flaschen unversehrt herauskommen. So konnte er ein und dieselbe Flasche immer wieder durch den Automaten jagen - und unbegrenzt abkassieren.

Der Getränkehändler wiederholte den Vorgang geschätzt 180.00 Mal und ergaunerte so 44.362,75 Euro.

"Das ist ja schon logistisch eine Meisterleistung", sagte der Richter laut Kölner Stadt-Anzeiger. "Da haben Sie ja den ganzen Tag nichts anderes gemacht, als den Automaten zu bedienen." Darauf der Angeklagte: "Ich habe ein Radio danebengestellt, weil es mir sonst zu langweilig war."

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein unehrliches Genie !
  • 17.11.2016, 22:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auf sowas muss man erstmal kommen

Hm, ich frage mich, wie er den Automaten unbemerkt umbauen konnte.

Normalerweise sieht man - als Kunde - diese Teile ja immer nur von vorne.
  • 17.11.2016, 15:33 Uhr
  • 0
er war ja der Getränke Händler, konnte also leicht daran arbeiten.
aber der Trick ist ja nicht neu, es wurden ja auch schon die Symbole kopiert und auf Flaschen geklebt die sonst keinen Pfand bringen oder auch mit Schnur versehen um die Flasche nach Registrierung wieder zurück zu ziehen und so erneut durch zu fahren.
Öfter mal was neues
  • 17.11.2016, 15:40 Uhr
  • 0
Unglaublich, auf was für Ideen manche Menschen kommen.
  • 17.11.2016, 16:02 Uhr
  • 1
Ups, danke wize.life-Nutzer, lesen sollte man können

Stimmt, ich hatte zu den Zeiten der Spielautomaten mal gesehen, wie jemand ein Loch in ein Markstück gebohrt hatte, daran ne Schnur befestigte um damit kostenlose Freispiele zu ergattern.

Allerdings hatte das damals nicht so ganz geklappt weil das Teil samt Schnur dann irgendwann steckenblieb
  • 17.11.2016, 16:08 Uhr
  • 0
es wurden später auch messer eingebaut um solche tricks zu verhindern. dabei wurde nach jeden münzeinwurf eine klinge durch den fall Schacht gezogen. hat mir ein Spielautomaten Mitarbeiter erklärt
  • 17.11.2016, 16:41 Uhr
  • 0
Man lernt nie aus

Heutzutage füllen manche Diebe Automaten mit Flüssiggas und sprengen sie auf. Ganz schön brachial und bestimmt auch nicht ganz ungefährlich für den Dieb selbst
  • 17.11.2016, 16:47 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.