wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Anklage: Reichsbürger peitschte Schwer-Verliebt-Kandidatin Sarah zu Tode

Anklage: Reichsbürger peitschte Schwer-Verliebt-Kandidatin Sarah zu Tode

News Team
23.01.2017, 13:15 Uhr
Beitrag von News Team

Die ehemalige „Schwer verliebt“-Kandidatin Sarah H. starb wohl einen qualvollen Tod. Gut drei Monate nach dem Fund ihrer Leiche in einem Haus in Mecklenburg-Vorpommern hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage erhoben. Das berichtete der Kölner „Express“. Beschuldigt werde Axel G. (51), Reichsbürger und einst Wirt.

Er soll die Frau, die durch die Sat.1-Kuppelshow einem größeren Publikum bekannt geworden war, so lange und heftig ausgepeitscht haben, dass sie ums Leben kam.

Sarah H. war schon Monate vermisst gewesen, als die Leiche im August des Jahres gefunden wurde. Nachbarn hatten wegen Ruhestörung die Polizei alarmiert, da Axel G. Musik mit sehr hoher Lautstärke gehört und Trompete gespielt haben soll. Wize.life berichtete damals bereits über den Fall.


Polizisten bemerkten auf seinem Grundstück starken Verwesungsgeruch, Sarah H.s Leiche wurde gefunden. Der Vorwurf gegen den 51-Jährigen lautet Körperverletzung mit Todesfolge. Als weiterer Anklagepunkt kommt Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte hinzu. Am Mittwoch, den 25. Januar 2017 beginnt nun der Prozess gegen Axel G. Wegen der schlechten Spurenlage ist er nur wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt. Trotzdem drohen ihm mindestens drei Jahre Haft. Im Gespräch mit Bild erklärte sein Anwalt Henning Köhler:

Mein Mandant wird sich im Prozess nicht zu der Sache äußern. Wir prüfen, ob die polizeiliche Vernehmung rechtmäßig war.

Axel G. erkennt als Reichsbürger den deutschen Staat und seine Behörden nicht an.


https://www.facebook.com/photo.php?f...e=3&theater

6 Leichen ohne Namen: Polizei zeigt drastische Fotos, um endlich Klarheit zu bekommen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.