wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Dramatische Ereignisse in Mailand: Berlin-Attentäter Anis Amri erschossen!

Dramatische Ereignisse in Mailand: Berlin-Attentäter Anis Amri erschossen!

News Team
23.12.2016, 10:46 Uhr
Beitrag von News Team

Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtet, soll der mutmaßliche Attentäter von Berlin Anis Amri in Mailand erschossen worden sein.

Italienische Medien berichten ebenfalls davon, dass der gesuchte Attentäter bei einer Schießerei in der Stadt sein Leben verloren haben soll. Offenbar war er in eine Straßenkontrolle geraten. Laut La Repubblica soll er „Allahu Akbar“ gerufen haben.

Der Vorfall ereignete sich gegen 3 Uhr am Freitagmorgen.

Der per Haftbefehl gesucht Amri war offenbar über Frankreich nach Italien eingereist. Die Polizei fand bei ihm ein enstprechendes Zugticket. Der 24-Jährige war nach Medienberichten allein zu Fuß unterwegs.

Als die Beamten, die den Mann nicht sofort als Berlin-Attentäter erkannten, kontrollierten, zog dieser eine Pistole und eröffnete das Feuer auf sie. Die Beamten erwiderten das Feuer – und erschossen dabei Amri. Ein Polizist wurde an der Schulter verletzt.

"Wir stehen im Informationsaustausch mit den italienischen Behörden“, erklärte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft am Freitagvormittag. Die Meldungen müssten jetzt mit den italienischen Behörden abgeklärt werden. "Ich kann das bislang weder bestätigen noch dementieren.“

Weitere Infos folgen!




Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt bitten um Mithilfe bei der Aufklärung zum Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche am 19.12.2016!

Am 19.12.2016 fuhr gegen 20:00 Uhr in Berlin ein Sattelschlepper Typ Scania nebst Auflieger mit polnischem Kennzeichen von der Kantstraße kommend in die Einfahrt des Weihnachtsmarktes an der Gedächtniskirche am Breitscheidplatz. Das Fahrzeug erfasste auf dem Weihnachtsmarkt zahlreiche Personen und kam nach 60-80 Metern auf der Budapester Straße zum Stehen. Zeugenaussagen zufolge entfernte sich eine Person kurz darauf vom Fahrzeug und ist seitdem flüchtig.

Dringend tatverdächtig ist in diesem Zusammenhang der 24 Jahre alte tunesische Staatsangehörige Anis AMRI.

Gefährliche Produkte: Das sind die wichtigsten Rückrufe 2016

Mehr zum Thema

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Italien hat geschossen,und das ist gut so!! Wäre er bei uns erschossen worden, würde derjenige, der geschossen hat, sich erst einmal an oberster Stelle rechtfertigen müssen und ein Untersuchungsausschuß würde klären wollen, ob der "Todesschütze" nicht so gut geschult war, dass er ihn auch hätte an einer nicht tödlichen Körperstelle treffen können...
  • 23.12.2016, 19:36 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei IS gilt die Regel der " 10 kleinen Negerlein", nun hat es einen erwischt - die anderen warten und rücken nach -

Der Kopf der Hydra, ist abgeschlagen, weitere folgen sofort nach !!!
  • 23.12.2016, 16:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da kann ich nur sagen "Gott sei Dank"
  • 23.12.2016, 16:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn es stimmen sollte, dann ein Dankeschön nach Italien.
  • 23.12.2016, 13:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.