wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Mann (35) niedergeschlagen und ausgeraubt - Verdächtige stellen sich der Polizei

News Team
07.01.2017, 10:49 Uhr
Beitrag von News Team

+++ Update, 7. Januar 2017 +++
Nach der öffentlichen Fahndung nach zwei mutmaßlichen Räubern, haben sich beide Verdächtigen der Polizei in Berlin gestellt. Ein Mann gab an, an der Tat nicht beteiligt gewesen zu sein. Gegen den zweiten bestehe der Tatverdacht weiterhin, so die Polizei.

+++ Fahndung, 6. Januar 2017 +++
Mit Bildern aus einer Überwachungskamera versucht die Polizei Berlin zwei Männer namhaft zu machen, die in dringendem Verdacht stehen, am 10. September 2016 einen 35-Jährigen in Charlottenburg beraubt und im Nachgang mit der erbeuteten Kreditkarte mehrfach Geld abgehoben zu haben.

Nach eigener Aussage war das Opfer gegen 5.30 Uhr aus einer Bar in Friedrichshain gekommen. In dem Lokal hatte er zwei Männer flüchtig kennengelernt und sich mit diesen ein Taxi nach Charlottenburg geteilt.

In der Wilmersdorfer Straße Ecke Pestalozzistraße hätten die beiden Männer ihn plötzlich unvermittelt in eine Hofeinfahrt geschoben, geschlagen, getreten und ihm seine Wertgegenstände entwendet. Der Überfallene erlitt diverse Schürfwunden, verzichtete jedoch auf eine ärztliche Behandlung.

An mehreren Automaten Geld abgehoben


Mit der geraubten Kreditkarte wurden im Nachgang an mehreren Geldautomaten Abhebungen getätigt.

Die nun veröffentlichten Bilder stammen aus einer Kamera einer Bankfiliale und zeigen die beiden mutmaßlichen Täter.

Er filmte sich selbst: Jetzt gibt es ein Video des Killers von Istanbul

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.