wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Afrikaner locken Krankenschwester mit Hilferufen und vergewaltigen sie - Tät ...

Afrikaner locken Krankenschwester mit Hilferufen und vergewaltigen sie - Täter noch immer frei

News Team
09.01.2017, 09:27 Uhr
Beitrag von News Team

Nach dem Übergriff auf eine 28-Jährige im Hamburger Lohmühlenpark bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.


Das Opfer konnte von den Ermittlern des Landeskriminalamtes 42 als Zeugin vernommen werden. Die Gruppe, die wohl aus fünf Männern bestand, soll auch sexuelle Übergriffe auf das Opfer begangen haben.

Nach Informationen von "Bild" arbeitet die Frau als Krankenschwester in einer der nahen Kliniken. Sie sei auf dem Weg zu ihrem Auto gewesen, als sie aus dem Park Schreie vernommen habe. Sie eilte dem Bericht zufolge in die Richtung der Schreie - wohl, um zu helfen. Dort traf sie dann auf ihre Peiniger.

Die Afrikaner drückten sie zu Boden. Bevor sie das Bewusstsein verliert ein letzte schreckliche Erinnerung: Ein großer Mann in einem grünen Gewand mit glitzernden Nähten nähert sich, wie "Bild" schreibt. Er habe helle Punkte auf beiden Wangen aufgewiesen.


Tatzeit: 07.01.2017, 21:45 Uhr


Tatort: Hamburg-St. Georg, Bülaustraße/Lohmühlenpark

Vier Täter können wie folgt beschrieben werden:

- männlich

- afrikanisches Erscheinungsbild

- 20-30 Jahre alt -

- Ca. 180 cm groß

- dunkel gekleidet

Der fünfte Täter wird wie folgt beschrieben:

- Männlich

- Afrikanisches Erscheinungsbild

- Ende 30/ Anfang 40

- Über 180 cm groß

- Helle Punkte auf beiden Wangen

- Dickliche Figur

- Grünes bzw. türkisfarbenes Gewand mit mehreren glitzernden Nähten/
Streifen im Brustbereich

- Dunkle Jacke

Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 040/ 4286- 56789 zu melden.

Er filmte sich selbst: Fahndung nach dem Killer von Istanbul!

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.