wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Zauberer und zwei alte Frauen ermordet! Hebt hier die Killerin das Geld der  ...

Zauberer und zwei alte Frauen ermordet! Hebt hier die Killerin das Geld der Opfer ab?

News Team
12.01.2017, 16:17 Uhr
Beitrag von News Team

Wegen dreifachen Mordes sowie Brandstiftung hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen eine Frau aus Aachen erhoben. Die 35-Jährige soll in Düsseldorf zwei ältere Damen umgebracht und im hessischen Gießen einen Zauberer getötet haben.

In der Nacht vom 02. auf den 03. April 2016 kam in einem Mehrfamilienhaus in der Gießener Sudetenlandstraße ein 79 Jahre alter Mann ums Leben, der als Zauberer Riconelly bekannt ist.

Im Rahmen der äußerst umfangreichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei Gießen gelang es durch aufwändige DNA-Spurenuntersuchungen, eine Vielzahl von Zeugenvernehmungen und Datenauswertungen einen dringenden Tatverdacht gegen eine 35 Jährige zu begründen.

Bei der aus Aachen stammenden Frau handelt es sich um eine ehemalige Nachbarin des Verstorbenen, die in der Vergangenheit bereits durch Diebstahlsdelikte strafrechtlich in Erscheinung getreten war.

Die Beschuldigte wurde am 25.05.2016 auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Es erging Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Mordes und der besonders schweren Brandstiftung.

Schreckensfund in Düsseldorfer Wohnung

Bei der Durchsuchung der Wohnung der Tatverdächtigen konnten u.a. zwei EC-Karten sichergestellt werden. Diese EC-Karten gehörten einer 58 jährigen Frau aus Düsseldorf, welche am 10.05.2016 in der eigenen Wohnung in der Karolinger Straße 85 in Düsseldorf gemeinsam mit ihrer 86 jährigen Mutter tot aufgefunden worden war.

Die Frauen waren offenbar durch stumpfe Gewalteinwirkung zu Tode gebracht und ausgeraubt worden. Aufgrund der getätigten Finanzermittlungen muss derzeit davon ausgegangen werden, dass sich die Tat bereits am Abend des 07.05.2016 zwischen 18:33 Uhr und 23:50 Uhr zutrug. Da bei der Beschuldigten zudem eine aus der Tatortwohnung in Düsseldorf stammende Schmuckschatulle gefunden wurde, erließ das Amtsgericht Gießen am 05.08.2016 einen erweiterten Haftbefehl gegen die Beschuldigte wegen des dringenden Verdachts des Mordes in nunmehr insgesamt drei Fällen.

Die Tatverdächtige befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft und schweigt zu den Vorwürfen.

Mit dem Fahndungsplakat bitten die Strafverfolgungsbehörden nunmehr um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Staatsanwaltschaft und Polizei fragen:

Wer hat am 07.05.2016 im Tatzeitraum die abgebildete Person bzw. den Pkw im Bereich der Volksbank in Düsseldorf „Suitbertusstraße / Aachener Straße“ (Geldabhebung) und/oder in der „Karolinger Straße“ (Tatort) gesehen?

Dem 79 jährigen Mordopfer aus Gießen wurde u.a. ein weißer Laptop der Marke Toshiba, Typ „Satellite“ entwendet.

Wer kann Angaben zum Verbleib des Laptops machen?

Im Rahmen der Ermittlungen zum Doppelmord in Düsseldorf konnten u.a. verschiedene Foto- und Filmgeräte samt Fotozubehör (Blitz, Lichtmesser) sichergestellt werden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.