wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Es atmete nicht mehr: Erste-Hilfe-Profi rettet drei Tage altes Baby über das ...

Es atmete nicht mehr: Erste-Hilfe-Profi rettet drei Tage altes Baby über das Telefon

News Team
13.01.2017, 09:56 Uhr
Beitrag von News Team

Über das Telefon hat ein Leitstellendisponent in Düsseldorf die Wiederbelebung eines Babys angeleitet – mit Erfolg. Die 42-jährige Mutter hatte den Notruf gewählt, weil ihr drei Tage altes Kind keine Luft mehr bekam und blau anlief.

Während der Rettungswagen unterwegs war, erklärte Patrick Hubberten am Telefon, was zu tun sei. Das berichtet die „Rheinische Post“. Hubberten bleibt mit seinen 20 Jahren Erfahrung im Rettugsdienst auch in solchen äußerst dramatischen Situationen ruhig.

Die Frau habe ihm gesagt, ihr Baby liege auf ihrem Schoß. Es sei ganz blau im Gesicht und reagiere nicht mehr. Das erzählte er der „Rheineischen Post“. Der zweifache Vater geht nach seinem Schema zur Wiederbelebung von Babys vor. "Man kann sich dann natürlich um so mehr in die Situation hineinversetzen", sagt er dem Blatt. Am Ende gehe es aber nur noch darum, wie gut man vorbereitet sei.
„Ich habe der Mutter gesagt, sie soll ihr Kind auf eine glatte Unterlage legen und seinen Kopf leicht überstrecken." Dann startete die Frau die Beatmung: "Fünf kurze Atemzüge, ganz vorsichtig, bis der Brustkorb sich hebt."

Erste Hilfe mit "Galileo": So rettete die Sendung ein Leben

Das Kind begann zuerst nicht wieder zu atmen, doch dann ein Lebenszeichen: Die kleine Hand bewegte sich. Als die Hautfarbe von Blau auf Rosa wechselte war Hubberten klar, dass sie den Kampf gegen den Tod gewonnen hatten. Der nächste Schritt, eine Herzdruckmassage, war in diesem Fall nicht nötig gewesen. Die Atmung setzte wieder ein.

Als schließlich der Notarzt eintraf, atmete das Kind wieder selbstständig. Mutter und Baby wurden zur Behandlung in die Klinik gebracht.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.