wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Serien-Verbrecher: Polizei sucht Tatverdächtigen mit "klodeckelgroßen Händen ...

Serien-Verbrecher: Polizei sucht Tatverdächtigen mit "klodeckelgroßen Händen"!

News Team
10.02.2017, 11:02 Uhr
Beitrag von News Team

Die Dortmunder Polizei sucht nach einem Tatverdächtigen, der von Zeugen mit "klodeckelgroßen Händen" beschrieben wurde.

Diese sehr bildhafte Beschreibung eines tatverdächtigen Mannes äußerte ein Zeuge am gestrigen Donnerstag gegenüber der Polizei.

Alarmiert wurden die Polizeibeamten am 9. Februar 2017, um 14 Uhr von einer Zeugin, eine 28-jährige Dortmunderin, als sie den unbekannten Mann dabei beobachtete, wie er im Winandweg in Lütgendortmund ein Auto massakrierte. Durch einen lauten Knall war die Frau aufmerksam geworden. Sie ging auf ihren Balkon und sah den Unbekannten, als er auf einen Mazda einschlug, eintrat und die Außenspiegel und den Tankdeckel abriss. Als sie ihr Handy holte und die Polizei alarmierte, flüchtete der Mann.

Ein weiterer Zeuge, ein 69-jähriger Dortmunder, gab an ebenfalls auf den wild gewordenen Mann aufmerksam geworden zu sein. Demnach soll der Tatverdächtige zuerst mit einem Hammer auf den Pkw geschlagen haben. Als der Dortmunder ihn ansprach, entgegnete der Unbekannte, dass er einen "Eignungstest" an dem Fahrzeug durchführen würde, dann entfernte er sich vom Tatort.

Beschrieben wurde der Tatverdächtige wie folgt: Ca. 180-190 cm groß, etwa 100 kg schwer, 40 Jahre alt, Aussehen eines Boxers, stoppelige kurze blonde oder rote Haare / fast Glatze, runde Kopfform, spitze Nase, "klodeckelgroße Hände", bekleidet mit einer grauen Jacke, grauer Hose und schwarzen Schuhen der Marke Nike.

Die Polizeibeamten stellten am Einsatzort das Griffstück eines Hammers sicher. Darüber hinaus konnten sie in einer Deformierung des Autoblechs einen Schuhsohlenabdruck erkennen und fotographisch sichern.

Insgesamt wurden der Polizei am gestrigen Tag vier Pkw gemeldet, die alle in ähnlicher Weise beschädigt sind: Ein Volvo in der Neu-Crengeldanz-Straße - hier liegt die Tatzeit zwischen 14.10 und 15 Uhr. Das Auto wies eine Delle in der Fahrertür auf, in der Mitte der Delle ein Schuhabdruck der Marke Nike. Der linke Außenspiegel war gewalttätig abgebrochen worden.

Ein weiteres Auto wurde im Winandweg zwischen 10.35 und 15 Uhr gewalttätig bearbeitet: ein Mercedes, dessen linker Außenspiegel abgetreten worden war. Ein Verdächtiger wurde bei der Tatausführung beobachtet. Die Beschreibung des Tatverdächtigen durch den Zeugen stimmt mit der vorherigen Beschreibung überein.

Und ein viertes Auto, ein Opel, wurde in der Straße Auf dem Toren festgestellt. Dieser war zwischen 13 und 16 Uhr auf einem Parkplatz geparkt. Bei der Rückkehr der Fahrerin stellte sie fest, dass die Front- und Heckscheibe eingeschlagen worden waren, beide Außenspiegel abgetreten wurden und im hinteren Bereich das Fahrzeugblech Deformierungen aufwies. Auch hier stellten die Polizeibeamten einen Schuhsohlenabdruck fest.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem Tatverdächtigen machen können: Haben Sie etwas beobachtet? Können Sie jemanden benennen, auf den die Beschreibung zutrifft? Dann melden Sie sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei.

Unter der Rufnummer 0231 - 132 7441 nimmt die Polizei Ihre Zeugenhinweise entgegen.


Heldenhaft: Gruppe rettet Elch aus gefrorenem See

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.