wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Rentnerin (79) in der eigenen Wohnung ermordet, beinamputierter Ehemann (78) ...

Rentnerin (79) in der eigenen Wohnung ermordet, beinamputierter Ehemann (78) schwer verletzt

News Team
12.02.2017, 10:55 Uhr
Beitrag von News Team

Am frühen Samstagmorgen, den 11. Februar gegen 3:45 Uhr, alarmierte ein Nachbar die Polizei, nachdem er Rufe aus einer Wohnung an der Rottstraße 11 in Bochum gehört hatte.

Die Polizeibeamten fanden kurze Zeit später eine 79-jährige Frau tot in ihrer Wohnung auf. Ihr Ehemann (78), der aufgrund einer Beinamputation auf einen Rollstuhl angewiesen ist, befand sich ebenfalls schwer verletzt in der Wohnung.
Der 78-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Sein Zustand hat sich zwischenzeitlich stabilisiert.

Die Leiche der Frau wurde noch am Samstag aufgrund richterlicher Anordnung am Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums in Essen obduziert. Dabei wies der Leichnam Spuren massiver, fremder, äußerlicher Gewalt auf. Nach diesem Obduktionsergebnis steht fest, dass die Geschädigte Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist.

Die Mordkommission des Polizeipräsidiums Bochum ist eingesetzt. Ein Tatverdächtiger konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Auch die Hintergründe der Tat sind bislang noch ungeklärt.

Staatsanwaltschaft und Polizei bitten die Bevölkerung um Mithilfe:


Wer hat in der Zeit von Freitagmorgen (10. Februar) bis zur Tatfeststellung (11. Februar) verdächtige Beobachtungen im Bereich des Hauses Rottstraße 11 gemacht? Hinweise werden unter der Rufnummer 0234/909-4441 (Kriminalwache) entgegen genommen.

Chronologie eines Verschwindens – So mysteriös ist der Fall Timo Kraus

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.