wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Vermisste Malina: Verzweifelter Vater singt für seine verschwundene Tochter

News Team
01.04.2017, 19:30 Uhr
Beitrag von News Team

Es ist wohl nicht annähernd vorstellbar, welche Ängste und welchen Schmerz die Familie der vermissten Malina ertragen muss. Seit nunmehr knapp zwei Wochen fehlt von der 20-jährigen Studentin jede Spur.


Ihr Vater, Joseph Zawadzki, lässt nichts unversucht, seine Tochter lebend wiederzufinden. Zuletzt hatte der Vater bei einer Spendenaktion im Internet über 50.000 Euro gesammelt, die als Belohnung für Hinweise über den Verbleib der jungen Frau ausgesetzt sind.

Bei "stern TV" hatte er sich zudem mit emotionalen Worten an die Öffentlichkeit gewandt. Jetzt startete Vater einen weiteren Versuch, Malinas Verschwinden auch über die Landesgrenzen bekannt zu machen.

Aufruf in 8 Sprachen

In seiner Verzweiflung nahm Joseph Zawadzki ein Cover des Songs "Kite" der Rockband U2 auf und veröffentlichte ihn auf seinem YouTube-Kanal. Unterlegt ist das rührende Video mit Fotos aus Malinas Leben und dem Aufruf, bei der Suche nach seiner Tochter zu helfen – in acht Sprachen. Dazu schrieb der verzweifelte Mann:

Ich bin der Papa von Malina. Das Video soll den Menschen, auch über die deutschen Grenzen hinweg, ein Bild von Malina vermitteln, damit sie Hinweise geben können, falls sie gesehen wird oder wurde. Herzensdank an euch alle, von mir, der ganzen Familie - und am Ende kommt der größte Dank sicherlich von Malina.

Malina verschwand nach einer Techno-Party

Die Studentin war vor zwei Wochen nach dem Besuch einer Techno-Party in Regensburg verschwunden. Ihr Handy wurde nahe der Donau gefunden.

Der Appell des Vaters an mögliche Entführer:


Wo ist Malina? Helft bei der Suche nach der Studentin


3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
so ein bedauernswerter Selbstdarsteller! Dabei geht es doch um seine Tochter!
  • 01.04.2017, 20:48 Uhr
  • 0
na ja, "selbstdarsteller" ist vll das falsche wort, oder nicht er tut alles, um seine tochter zu finden ..
wobei ich denke, dass das alles eh nix mehr bringt .. man wird nur noch ihre leiche finden .. vll irgendwann ..
  • 01.04.2017, 23:52 Uhr
  • 1
Warum so zynisch?hast du keine Kinder,dann weißt du auch nicht um den Schmerz und die Hoffnungslosigkeit....
solche Bermerkungen sind fehl am Platz und zeigen auf,
wie gefühllos manche Menschen sind...traurig..
  • 03.04.2017, 02:01 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.