wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Dieser Mann wollte seine Frau töten - Wenn Sie ihn sehen, rufen Sie die 110!

Dieser Mann wollte seine Frau töten - Wenn Sie ihn sehen, rufen Sie die 110!

News Team
15.04.2017, 10:20 Uhr
Beitrag von News Team

Tatverdächtiger auf der Flucht! Die Kriminalpolizei in Aschaffenburg jagt nach einem 47-jährigen Mann, der verdächtigt wird seine Ehefrau schwer verletzt zu haben. Die Ermittler gehen von einem versuchten Totschlag aus. Noch konnte der Mann nicht gefasst werden, deswegen bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung.

Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach dem versuchten Tötungsdelikt dauern weiterhin an. Nach der Öffentlichkeitsfahndung am Freitagnachmittag ging ein erster Hinweis ein, nachdem eine Person, auf die die Beschreibung des Verdächtigen passen könnte, im Bereich Mömlingen (Unterfranken) gesehen wurde. Dennoch konnte der Tatverdächtige bislang nicht aufgefunden werden.

Wer hat ihn gesehen?


Er zerrte sie plötzlich aus dem Auto
Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war die Familie, die aus dem Raum Sinsheim stammt, mit dem Auto auf dem Weg zu einer Feier nach Erlenbach, als es aus noch unbekanntem Grund bei Mömlingen wohl zu einem Streit zwischen den Eheleuten kam. Im Verlauf des Streites wurde der 47-Jährige handgreiflich und soll seine Frau aus dem Auto gezogen und mit massiver Gewalt auf sie eingeschlagen haben. Anschließend soll er in den Mömlinger Wald geflüchtet sein. Der 22-jährige Sohn des Ehepaares fuhr mit der Verletzten im Auto weiter zu Bekannten nach Erlenbach. Von dort aus wurde der Rettungsdienst verständigt.

Die Frau kam mit schweren Gesichts- und Kopfverletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Es besteht jedoch keine Lebensgefahr. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem Familienvater dauern nach wie vor an. Hierbei ist auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Der genaue Tatablauf sowie die Hintergründe der Tat sind noch Gegenstand der Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft. Hierzu sind weitere Vernehmungen sowie rechtsmedizinische und kriminaltechnische Untersuchungen erforderlich, die noch einige Zeit in Anspruch nehmen können.

Der Mann wird weiterhin im Bereich von Mömlingen und Erlenbach vermutet. Möglich wäre aber auch ein Aufenthalt im Raum Sinsheim.

Er wird wie folgt beschrieben:

- schmale Statur
- dunkle, grau melierte Haare, hohe Stirn
- südländisches Aussehen
- Brillenträger
- bekleidet mit einer beige-farbenen Hose, einem weißen Hemd, einer dunkelblauen Jacke sowie schwarzen Schuhen

Wer eine Person gesehen hat, auf die diese Beschreibung passt, wird dringend gebeten sich unter der Notrufnummer 110 bei der Polizei zu melden.

Wo seid ihr? Das sind Deutschlands vermisste Kinder

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.